Technologie

Google Maps Redesign: Neue Icons und intelligentere Karten

Mit neuen Icons und Farben möchte Google Maps die Alltagswelt besser abbilden. Dazu wurden auch die Karten bei Routen optimiert.

© Akram Shehadi - Unsplash, © Google

Ein Klick auf Google Maps liefert dir wichtige Informationen zu Strecken, die du zurücklegen musst, Lokalitäten, die du aufsuchen willst oder einem speziellen Service. Damit diese Erfahrung online noch einfacher, dabei aber differenzierter wird, hat Google Maps ein Redesign seines Looks bekannt gegeben.

Google Maps möchte die geographische Suche vereinfachen

Ein Update für Google Maps soll den Usern Wege noch einfacher gestalten. Das kündigt Googles Produktmanagerin Liz Hunt im Blog an.

Now, we’re updating Google Maps with a new look that better reflects your world, right now.

Dabei sind zunächst die Karten optimiert worden, die bei einer Routenberechnung über Maps oder der Wahl des Verkehrsmittels aufgerufen werden. Wenn du also mit dem Auto unterwegs bist, werden Tankstellen stärker hervorgehoben. Andererseits werden dir Bahnhöfe oder Nahverkehrsstationen prominent angezeigt, bist du auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen.

Google Maps’ Update der Karten bei verschiedenen Fortbewegungsarten, © Google

Darüber hinaus wurden ein erweitertes Farbschema sowie neue Icons eingeführt. Diese sollen helfen, bestimmte Lokalitäten, Services usw. schneller ausfindig zu machen. Als Beispiel: du befindest dich in einer dir kaum bekannten Ecke der Stadt, suchst aber eine medizinische Versorgung, vielleicht eine Apotheke. Dann kannst du dich auf das nächste rote Icon konzentrieren. Denn die roten Icons zeigen Gesundheitszentren an.

Farbenübersicht für Google Maps Icons, © Google

Neue Icons für verschiedenste Optionen

Die verschiedenen Icons für Essen und Trinken scheinen bekannt, doch für die Unterhaltung gibt es einige interessante Neuerungen.

Icons bei Google Maps: gerade jene für die Unterhaltungsangebote sind interessant, © Google

Und auch die verschiedenen Services werden stärker ausdifferenziert.

Icons für Services und Co., © Google

Während die Icons für die Fortbewegung ebenfalls bekannt sind, sind jene für die Outdoor-Erlebnismöglichkeiten durchaus innovativ, aber doch eingängig.

Outdoor und Transport Icons bei Google Maps, © Google

Weiterhin finden sich auch einige verschiedene Religionen in den Zeichen für ihre jeweiligen heiligen Stätten wieder.

Zeichen für Glaubensstätten und Ämter etc., © Google

Letztendlich finden sich auch drei Zeichen in Bezug auf die Verhältnisse auf den Straßen. Dazu gibt es persönliche Marker.

Dies sind die Icons für Straßenmeldungen sowie Persönliches, © Google

Google erklärt, dass diese Änderungen in den nächsten Wochen bei allen Google Produkten auftauchen werden, die mit Maps arbeiten. Darunter also Google Earth, die Googlesuche, der Google Assistant usw.

Später soll das Update dann auch Apps und Websites von Unternehmen erreichen, die mit der API von Google Maps arbeiten. Damit soll künftig eine konsistente und vereinfachte Usability von Google Maps ermöglicht werden.

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas hat an der Uni Hamburg Deutsche Sprache und Literatur sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt als Redakteur über Social Media, SEO und innovative Themen im Kontext des digitalen Marketing. Wenn er sich nicht gerade dem Marketing zuwendet, dann womöglich den Entwicklungen im modernen Fußball oder dem einen oder anderen guten Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.