SEO - Suchmaschinenoptimierung

Googles Manufacturer Center: Erweiterte Produktpräsentationen für Händler

Verkäufer können in einer neuen Shopping-Sektion hochwertige und relevante Details präsentieren. Dazu liefert das Manufacturer Center neue Analyseoptionen.

Googles Shopping-Bereiche gewinnen an Profil, Screenshot YouTube, © Google

Für Verkäufer zählt in jeglichem Umfeld vor allem eines: die Produktpräsentation. Während Amazon inzwischen als erste Anlaufstelle für Produktsuchen fungiert, bleibt Google als Inspirationsquelle oder einfach Produktkatalog dennoch von Belang für die meisten Nutzer. Um den Marken dabei zu helfen, diesen Nutzern bei Google eine Kaufinspiration und -intention zu verschaffen, werden ganz neue Optionen zur Darstellung der Produkte im Manufacturer Center eröffnet. Dieses bietet außerdem neue Analysemöglichkeiten, nachdem es nun für viele Märkte verfügbar ist.

Googles Manufacturer Center: Produkte lassen sich nun besser promoten

Das Manufacturer Center von Google bietet Verkäufern die Option ihre Produkte stets aktuell und mit den bestmöglichen selbst bereitgestellten Insights für Google User zu präsentieren.

Die Einträge der Marken werden für effektive Listings bei Google Shopping oder bei anderen Google-Diensten eingesetzt. Laut Googles Daten können Marken acht Prozent mehr Impressions und zehn Prozent mehr Conversions generieren, sofern sie diesen Service nutzen. Die Produktinformationen, die die Verkäufer einstellen, werden außerdem für Ads übernommen.

Nun hat Google angekündigt, dass eine neue Detailansicht von Produktinformationen direkt vom Verkäufer bei den Shopping Listings auftauchen soll, die im Manufacturer Center kreiert werden.

 

Darüber können die Produkte mit hochwertigem und eigens kuratiertem Content bei Shopping präsentiert werden. Außerdem lassen sich vor allem die Features und Highlights hervorheben, von denen Marken oder Verkäufer wissen, dass die Nutzter daran am meisten Interesse haben; derlei Daten können sie über Google Analytics gewinnen. Auf diese Weise soll der Markenwert den Nutzern noch eindrücklicher vermittelt werden können.

Das Manufacturer Center liefert für das digitale Shopping aufgrund Googles großer Macht im Suchmaschinenbereich also eine bemerkenswerte Chance. Und seit letztem Jahr ist dieses in insgesamt 24 Ländern verfügbar. In Deutschland und Österreich ebenso wie in den großen Märkten der USA, Großbritanniens, Indiens usw.

Bessere Analysedaten fürs Manufacturer Center

Neben den erweiterten Präsentationsmöglichkeiten für die Produkte liefert das Center ab jetzt ebenfalls ausführlichere Analysedaten. Hierbei soll insbesondere mehr Einblick in die Perfomance von Ads für die Produkte bei Google ermöglicht werden.

Analysedaten beim Manufacturer Center helfen der Performance langfristig, © Google

Zu den Insights, die nun angeboten werden, zählen Perfomance Trends, darunter Produktgruppen, die am besten performen oder deutliche Änderungen bei Preisen oder Leistungen. Darüber hinaus gibt es Insights zu Varianten wie den top Suchanfragen zu dem entsprechenden Produkt und zu durchschnittlichen Preisen hierfür. Zudem werden Daten zu Produktgruppen angezeigt, die etwa darstellen, mit welchen Produkten anderer Marken oder Verkäufer das eigene oft auftaucht.

Damit derlei Daten im Manufacturer Center eingesehen werden können, müssen die Attribute item_group_id und suggested_retail_price bei den Produktdaten integriert sein.

Mit diesen Updates will Google den Marken und Verkäufern zu mehr Interaktionen mit potentiellen Kunden verhelfen. Und das dürfte Früchte tragen. Einer Google-Umfrage zufolge haben bereits 56 Prozent der Smartphone User unerwartet von einer Marke gekauft, die sich bei Google als hilfreich oder überzeugend erwiesen hat. Die Suchmaschine möchte jedoch genauso den Suchenden zu den besten Produkteindrücken verhelfen. Nachdem die User meist zuerst bei Amazon nach Produkten suchen, setzt Google also auf eine detailliertere und qualitative Produktvorschau über die Suche. Damit kommen die Features am Ende den Nutzern besonders zugute. Doch Unternehmen und Marken eröffnet das Chancen, während Google ebenso Nutznießer ist. Womöglich wird das Unternehmen seine Shopping-Bereiche weiter optimieren. Denn wie in Social Media steckt hierin großes Potential. Eine Entwicklung hin zu Social-Momenten ist bei Google schon vorhanden, die Daten für effektives Marketing ohnehin. Eine verstärkte Konzentration auf digitale Shopper scheint nur folgerichtig.

Eine schnelle Einrichtung des Manufacturer Centers erläutert Google hier.

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas hat an der Uni Hamburg Deutsche Sprache und Literatur sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt als Redakteur über Social Media, SEO und innovative Themen im Kontext des digitalen Marketing. Wenn er sich nicht gerade dem Marketing zuwendet, dann womöglich den Entwicklungen im modernen Fußball oder dem einen oder anderen guten Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.