Technologie

Google legt aus Versehen das Internet in halb Japan lahm

Ein Tippfehler eines Unternehmens und eine Weltmacht hat kein Internet mehr – so geschehen am Freitag in Japan.

© Simson Petrol - Unsplash

Ein kleiner Fehler von Google hat in Japan kurz vor dem Wochenende zu einem massiven Ausfall des Internets geführt. Obwohl die Suchmaschine schnell reagierte, waren die Auswirkungen über Stunden spürbar.

Konfigurationsfehler von Google sorgt für Blackout in Japan

Für die technische Auslieferung der Inhalte im Netz sorgen im Normalfall die Provider und Rechenzentren. Google betreibt zusätzlich ein Content Delivery Network, das bei der Verarbeitung des gigantischen Traffics seiner Dienste wie YouTube, Google Drive oder Google Search unterstützt. Vergangenen Freitag führte jedoch ein Konfigurationsfehler in Japan dazu, dass der Traffic eines Großteils der dortigen Provider aus Versehen über Google lief.

In dem detaillierten Bericht der japanischen Behörden heißt es:

Google accidentally became a transit provider for Jastel  by announcing peer prefixes to Verizon. Since verizon would select this path to Jastel it would have sent traffic for this network towards Google. Not only did this happen for Jastel, but thousands of other networks as well. Google is not a transit provider and traffic for 3rd party networks should never go through the Google network.

Die Konsequenz: Die Hälfte der japanischen Bevölkerung konnte nicht mehr ins Netz. Google reagierte schnell und behob den Fehler innerhalb von nur acht Minuten. Die anderen Provider bekamen nach etwa einer Stunde alles wieder unter Kontrolle. Die User allerdings hatten noch Stunden damit zu kämpfen und klagten über Verbindungsprobleme sowie langsame Geschwindigkeit. Insbesondere Finanzinstitute und Transportunternehmen bekamen längerfristig Schwierigkeiten, ihrem gewohnten Geschäft nachzugehen.

Quellen: 9to5Google, GoogleWatchBlog, TheNextWeb

Über Anton Priebe

Anton Priebe

Anton Priebe ist Redaktionsleiter und seit Ende 2013 bei OnlineMarketing.de aktiv. Der studierte Germanist und Soziologe fokussiert sich auf Technologie, kreative Marketingstrategien und SEO. In seiner Freizeit klettert Anton gerne Wände hoch, bereist die Welt und freut sich über gutes Essen oder neue Musik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.