Suchmaschinenmarketing

Google launcht neue AdWords-Integration-Plattform

Die neue AdWords-Plattform soll in erster Linie die Verknüpfung mit Google Analytics verbessern.

Google Analytics

Von heute an gibt es eine neue AdWords-Integrationsmöglichkeit für Google Analytics. Das hat Google in einem Beitrag auf dem Analytics-Blog bekannt gegeben.

Die größte Änderung: Kampagnen-Titel in Analytics sind jetzt an die aktuellen AdWords-Titel angelegt. Das bedeutet im Klartext: Bislang wurde nach der Umbenennung einer Kampagne in Google Analytics eine separate Einheit dafür erstellt. Jetzt werden die Daten unter dem aktuellen AdWords-Titel zusammengefasst.

mlo

Das ist auf den ersten Blick ganz hilfreich. Gefährlich wird das nur, wenn Ihr Eure ursprüngliche Kampagne schon vorab in mehrere Einzelkampagnen unterteilt habt. Denn dann ist es möglich, dass all diese Daten in Analytics unter dem neuen Namen zusammenlaufen. Ein Blick auf den Screenshot verdeutlicht das mögliche Problem: Wenn „Car Accessories“ ein untergeordneter Teil der Kampagne „Big Deals“ war, dann bekommt der User Daten, die ein verfälschtes Bild über die Performance der „Car Accessories“-Kampagne abgeben.

Eine weitere Neuerung ist, dass Daten für AdWords-Accounts entweder offen oder versteckt liegen können. Das entscheidet der User, indem er seinen Account mit einem Profil verlinkt – oder eben nicht. Besteht kein Link oder entfernt der User diesen Link zwischen Account und Profil, verschwinden diese Daten in einen versteckten Bereich.

Die neue Plattform wird in den kommenden Wochen nach und nach für alle Analytics-Accounts zugänglich gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.