Marketing Strategie

Google Helpouts ab sofort für jeden nutzbar

Mit Google Helpouts können User sich Fragen live von Experten beantworten lassen – das Programm ist ein weiterer Meilenstein im Google-Imperium.

search-results-copy

Neuerdings will Google nicht mehr nur selber Fragen beantworten, sondern auch die Menschen dazu motivieren, selbst Erklärungen zu entwickeln. Ab heute gibt der Riesenkonzern sein neues Tool für alle frei – es heißt „Helpouts“. Dieses Programm verbindet die User in einem Live-Video-Chat miteinander. In dem System können Unternehmen ihren Kunden in Real-Time ihre Dienstleistungen via Video erklären. Google hat in das System ebenfalls eine Suchfunktion eingebaut, wie du im Video sehen kannst:

Momentan sind 1.000 Unternehmen integriert. Die Anbieter können für ihre Videos ihre eigenen Preise bestimmen (Google bekommt 20 Prozent von jeder Transaktion, bezahlt wird über Google Wallet). Laut Google sollen aber auch einige Dienstleistungen kostenlos erhältlich sein.

Die Live-Funktion

Die Benutzer können mit den Unternehmen Termine vereinbaren oder falls gerade ein Mitarbeiter erreichbar ist, auch direkt mit ihm Kontakt aufnehmen. Udi Manber, Googles Vice President of Engineering:

Mit Google Helpouts können wir die ganze Welt für jeden greifbar machen. Die meisten der weltweit wichtigsten Information stecken in den Köpfen der Menschen.

homepage-screenshot-copy

Bewertungs-Funktion soll Qualität steigern

Die User können nachdem sie ein Video angesehen haben, es mit der Sternen rezensieren. Falls der Anbieter mehr als fünf Minuten zu spät zu einem vereinbarten Termin gekommen ist, ist die Sitzung kostenlos. Auch falls die Frage nicht beantwortet werden konnte, können die User das Geld zurückverlangen.

search-results-copy

 

Die Verbraucher-Daten sind geschützt

Die größte Angst der Benutzer war, dass ihre Daten missbraucht werden könnten, vor allem wenn es um Gesundheits- und Wellness-Sitzungen geht. Google nahm ihnen aber die Sorge und erklärte, dass Helpouts HIPAA-zertifiziert sei, was bedeutet, dass die Plattform die notwendigen Bedingungen erfüllt, um die Online-Privatsphäre von Patienten-Informationen und medizinischen Daten zu garantieren.

Trotz der ausgereiften Planung hat sich Google noch offen gelassen, weitere Entwicklungen zu integrieren. Momentan gibt es tausende Videos auf YouTube, auf denen vom Gitarre spielen bis zum Krawattenbinden alles erklärt wird. Für die Zukunft plant Google die YouTube-Viewer auf die Helpouts-Plattform zu locken. Die Idee: Sollten YouTube-User einen Video-Autor gut finden, können sie mit ihm über YouTube einen Termin auf Helpouts vereinbaren und so weitere sinnvolle Tipps von ihm bekommen. Udi Manber:

Das System bringt ein neues Level von Effizienz und Komfort in die so mächtige und erfolgreiche Welt des Internets – und Effizienz und Komfort gewinnen am Ende immer.

Helpouts ist im Google Play Store erhältlich und für Android-Mobile-User. Ein iOS-App soll möglicherweise auch noch dazukommen, wann genau wurde aber noch nicht gesagt.

Über Heiko Sellin

Heiko Sellin

Heiko Sellin hat an der Hochschule Mittweida seinen Bachelor in Sportjournalistik und -management absolviert. Bevor er zu OnlineMarketing.de gestoßen ist, war er für das Hamburger Abendblatt als freier Mitarbeiter tätig und hospitierte beim NDR-Fernsehen und Sport1.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.