SEO - Suchmaschinenoptimierung

Google Update: Der neueste Fred hat auch Gewinner

Während bei Penguin und Panda vor allem Penalties im Zentrum standen, zeigt das jüngste Google Update eine Tendenz zu Gewinnern und Verlieren gleichermaßen.

© Google

Wieder einmal würfelt ein Update von Google die SERPs durcheinander. Dabei schweigt Google selbst zu Informationen, die sich auf die Änderung am Algorithmus beziehen. Die Wirkung allerdings zeigt sich deutlicher als zuvor.

Wieder ein Fred Update? Google schraubt am Algorithmus

Zu Beginn des Monats hat sich für viele Domains das neue Unknown Update Googles zum Algorithmus bemerkbar gemacht. SISTRIX’ Johannes Beus berichtet davon, dass die deutschen SERPs erneut Veränderungen ausgesetzt wurden und werden. Ihm zufolge handelt es sich allerdings um ein Update, das anders als Penguin oder Panda weniger auf eine Abstrafung vonseiten Googles abzielt, als vielmehr auch Rankinggewinner hervorruft. In diesem Fall kann die Rede vom neuesten Fred Update sein. Immerhin hatte Googles Gary Illyes unlängst in einem Interview scherzhaft bestätigt, dass ab jetzt alle Google Updates zum Suchalgorithmus unter dem Namen Fred laufen.

Inzwischen gibt es beinah monatlich Ranking Updates. Jedoch zeigen sich die Auswirkungen schneller denn je. Waren nach Updates in den früheren Monaten stets einige Wochen nötig, um zu erkennen, wie sich die Neuerungen auf das Ranking auswirkten, ist nunmehr nach wenigen Tagen ein Verlust oder Gewinn sichtbar. Zudem sind die Konsequenzen ausgeprägter, weiß Johannes Beus.

SISTRIX Sichtbarkeit für airbnb. In kurzer Zeit hat sich die Sichtbarkeit um ein Drittel erhöht (beim Klick aufs Bild gelangt ihr zur größeren Ansicht), © SISTRIX

Beispiele, die das Google Update illustrieren

Das obige Beispiel zeigt die mitunter deutlichen Auswirkungen, die der veränderte Algorithmus haben kann. Dass diese schon nach zwei bis drei Tagen abzulesen sind, wird ebenfall an billiger.de ersichtlich.

SISTRIX Sichtbarkeit für billiger.de (mit einem Klick aufs Bild gelangt ihr zur größeren Ansicht), © SISTRIX

Hier sind markante Einbußen in der Sichtbarkeit auszumachen. Während die einzelnen Beispiele spezifische Wirkungen anzeigen, stellt sich auch die Frage nach einem Muster, das aus den Verlusten oder Gewinnen bestimmter Seiten erkenntlich wird. Dieses, so auch Beus, scheint jedoch nicht eindeutig.

Denn bei Gewinnern wie Verlierern des Updates finden sich verschiedenste Seiten. Und zum Teil haben ähnliche Domains wie tripadvisor.de und ab-in-den-urlaub.de starke Zuwächse sowie Verluste in der Sichtbarkeit hinnehmen müssen. Das zeigt sich insbesondere in den Listen von Gewinnern und Verlierern des neuesten Updates, die SISTRIX erstellt hat. Pons.com hat demnach durchaus einen starken Sichtbarkeitszuwachs zu verzeichnen.

Update-Gewinner nach SISTRIX, darunter auch pons.de und amazon.de, © SISTRIX

Bei den Verlierern in Sachen Sichtbarkeit fallen Domains wie facebook.com, youtube.com oder auch t-online.de besonders auf.

Verlierer des Updates. Dabei fällt auf, dass viele populäre Domains Verluste hatten, © SISTRIX

Was genau Google bei den Domains neu bewertet, bleibt – auch angesichts der differenten Namen bei den Listen – unklar. Das Unternehmen äußert sich nicht konkret zu einzelnen Updates, gibt jedoch allgemeiner an, dass Webmaster sich nicht zu sehr an den stetigen Neuerungen orientieren sollten. Denn ein Großteil der Änderungen beim Suchalgorithmus könne ohnehin nicht in SEO-Maßnahmen umgesetzt werden, wie Illyes betonte.

Außerdem dürften die Neuerungen bei ihrer Frequenz auch nicht allzu gravierend sein. Dennoch können in der Summe der Updates Konsequenzen entstehen, die für die Domains von Belang sind. So modifiziert Fred langsam aber sicher die Sichtbarkeit weiter; und wir dürfen auf neue Updates für den Algorithmus gespannt sein.

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas hat an der Uni Hamburg Deutsche Sprache und Literatur sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt als Redakteur über Social Media, SEO und innovative Themen im Kontext des digitalen Marketing. Wenn er sich nicht gerade dem Marketing zuwendet, dann womöglich den Entwicklungen im modernen Fußball oder dem einen oder anderen guten Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.