SEO - Suchmaschinenoptimierung

Google Doodle von heute: Ella Fitzgerald

Das Google Doodle des heutigen Tages lautet Ella Fitzgerald: 96. Geburtstag von Ella Fitzgerald. Es gibt also viel Traffic von Google zum Thema.

Google Doodle von heute: Ella Fitzgerald

Seit Jahren tauscht Google zu bestimmten Anlässen sein Standardlogo immer mal wieder gegen eines aus mit einem Link auf ein spezielles Thema. Heute lautet dieses „Ella Fitzgerald“. Das Besondere daran ist, dass es an diesen Tagen extrem viel Suchtraffic für den jeweiligen Begriff gibt und wer in den Top 10 auftaucht, einiges davon abbekommen kann. Also aufgepasst, SEOs: Wenn ihr eine Seite habt, die sich dafür anbietet, einen Artikel zum Thema zu produzieren, dann haut in die Tasten!
Die aktuellen Stand der Suchergebnisse gibt es hier zu sehen: Ella Fitzgerald
Viel Erfolg!

Die am 25. April 1917 in Newport News, Virginia geborene Ella Fitzgerald gilt als eine der populärsten Jazz-Sängerinnen der USA . Mit 13 Grammy Awards und 40 Millionen verkauften Alben ist die „First Lady of Song“ in die Musikgeschichte eingegangen.

Schon vor ihrem 18. Lebensjahr wurde Ella mit der Trennung ihrer Eltern, dem Tod ihrer Mutter und ihres Stiefvaters und der Great Depression konfrontiert. Diese schwierige Lebensphase mündete in Konflikten mit dem Gesetz und einem frustrierenden Mangel an Perspektiven.

ellaportraitÄndern sollte sich ihre Situation mit ihrem ersten Bühnenauftritt. Während der „Amateur Night“ im Apollo Theater in Harlem, NY fand Ella eher zufällig zum Gesang. Beflügelt von ihrem Auftritt und der positiven Reaktion des Publikums nahm sie im Laufe der folgenden Jahre an zahlreichen Talentwettbewerben teil, die sie ausschließlich gewann. Chick Webb, Schlagzeuger und Leader einer erfolgreichen Bigband, erkannte ihr enormes Talent früh und engagierte Ella für folgende Touren.

Im Laufe ihrer Karriere sollte sie mit allen Größen des Jazz, unter anderem Duke Ellington, Nat King Cole und Frank Sinatra zusammenarbeiten und bei Konzerten in aller Welt ein internationales Publikum verzaubern. Ihre über 200 aufgenommenen Alben führten letztendlich zu einer Auszeichnung mit der National Medal of Arts durch den Präsidenten Ronald Reagan im Jahr 1987. Nur wenige Jahre später sollte Ella Fitzgerald ihr letztes Konzert in der Carnegie Hall in New York geben. 1996 erlag sie zunehmenden Herz- und Kreislaufproblemen und ihrer sich verschlimmernden Diabetes-Erkrankung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.