SEO - Suchmaschinenoptimierung

Google bringt differenzierte Featured Snippets für verschiedene Suchabsichten in die SERPs

Mit Multifaceted Featured Snippets möchte Google komplexe Suchanfragen besser bedienen. Verschiedene Snippets bieten damit für die SEO konkrete Optionen.

Screenshot YouTube, © Google

Die Featured Snippets sind in den SERPs die optimale Position. Über den organischen Suchergebnissen finden Nutzer die Box mit dem passendsten Ergebnis. Doch eine Veränderung der SERPs steht bevor. Google möchte komplexere Anfragen mit mehreren, nach möglichen Suchintentionen ausgewählten, Snippets bedienen – und bietet damit SEOs ganz neue Möglichkeiten.

Die Featured Snippets: Auch in Deutschland immer stärker vertreten

Googles Featured Snippets nehmen auch in Deutschland stark zu. Dabei sind SEOs umso mehr bemüht, ihre Ergebnisse für die Top Position in den SERPs zu optimieren. Doch es gibt hier viele Hürden. Zum einen ist der Konkurrenzkampf extrem, denn anders als beim Kampf um einen Platz auf der Suchergebnisseite eins mit seinen zehn Positionen konnte es bislang nur ein Snippet für bestimmte Suchanfragen in die SERPs schaffen.

Hier setzt Googles Neuerung ein. Denn bei bestimmten Suchanfragen lassen sich verschiedene Intentionen vermuten. Daher rollt Google nun die Multifaceted Featured Snippets aus. Das berichtet Product Management Director Emily Moxley im Blog. Damit sollen komplexe Suchanfragen besser verstanden und verschiedene Interpretationen bedient werden. Ein Beispiel stellt die Anfrage: „Garden needs full sun“ heraus. Hier argumentiert Moxley, dass der Suchende dabei möglicherweise erfragen möchte, welche Gartenpflanzen volle Sonneneinstrahlung brauchen. Doch auch die Möglichkeit, dass er wissen möchte, was volle Sonneneinstrahlung bedeutet, wird in den Raum gestellt. Demnach sollen bei derartigen Suchanfragen bald auch differenzierte Snippets in die SERPs Eingang finden.

Multifaceted Snippets bei Google, © Google

Wann und wo kannst du mit den Snippets für verschiedene Intentionen rechnen?

Das Update soll laut Search Engine Land zunächst für Mobile ausgerollt werden. Erst nach und nach werden dann die differenzierten Snippets auch im Desktop Bereich in den SERPs zu finden sein. Das hängt auch damit zusammen, dass Google noch weitere Experimente mit dieser Optimierung anstellen möchte. Denn um nuancierte Suchanfragen in vielerlei Richtung bedienen zu können, bedarf es mitunter auch mehr als zwei Snippets.

For example, guidance-seeking queries like “is it worth fixing my foundation?” have several components that could be important, such as cost, duration, methods and financing,

erläutert Moxley im Post. Google möchte beim Experimentieren auch das Feedback der Nutzer miteinbeziehen. Von besonderem Interesse ist die Neuerung jedoch für SEOs. Sie könnten künftig bessere Chancen haben für Suchanfragen mit sehr spezifischer Intention ins Featured Snippet zu gelangen.

Das bessere Verständnis der Suchanfragen, das Google anstrebt, bedeutet also eine ambivalente oder gar polyvalente Auslegung der Antworten. Und daher können auch mehrere Ergebnisse verschiedener Seiten in die neuen Mulitfaceted Featured Snippets kommen. SEOs, die ihre Inhalte dann beispielsweise dahingehend optimieren, dass sie bei komplexen Suchanfragen einer Rubrik etwa vorwiegend die Methoden konkretisieren (besonders bei How to-Fragen scheint das effizient), dürften mit dem Update neue Möglichkeiten sehen. Erst recht, wenn ein bestehendes Featured Snippet für ähnliche Suchanfragen bislang eher auf eine Definition beschränkt war.

Es bleibt mit Spannung zu erwarten, wie sich die SERPs durch die differenzierten Featured Snippets wandeln werden. Doch scheint die Wandlung neben Vorteilen für Nutzer auch die Aussichten qualitativer SEO zu begünstigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.