Suchmaschinenmarketing

Google Checkout wird eingestellt

Händlern bleiben noch 6 Monate für den Übergang zu einem anderen System. Gleichzeitig bietet Google eine verbesserte Version der Wallet.

Zum 20.November 2013 wird Google Checkout eingestellt. Justin Lawyer, Senior Product Manager der Google Wallet verkündete das Ende des Dienstes in einem Blogbeitrag. Das seit 28.06.2006 verfügbare Online-Bezahlsystem Checkout wird damit offiziell von der Wallet abgelöst, die auch das Bezahlen im stationären Handel per Smartphone ermöglicht.

Das neue System soll es Händlern ermöglichen „den Anforderungen einer Multi-Screen-Welt gerecht zu werden, in denen Konsumenten in Läden, an ihren Schreibtischen und mit ihren mobilen Geräten einkaufen.“ Einher geht diese Meldung mit zwei weiteren Ankündigungen von letzter Woche zum Entwicklungsstand der Wallet:

Zum einen die Instant Buy API, die den Kauf innerhalb von Android Apps deutlich vereinfachen und sicherer machen soll. Zum anderen die Wallet Objects API, welche die Integration von Kundenkarten, Mitgliederausweisen und ähnlichen Treueprogrammen sowie Angeboten ermöglicht.

In den folgenden 6 Monaten ist es noch möglich, Zahlungen via Checkout anzunehmen. Händler ohne ein eigenes System zur Zahlungsabwicklung müssen danach auf alternative Dienste umsteigen. Google bietet dieser Gruppe einen vereinfachten Übergang durch eine Partnerschaft mit den Payment Service Providern Braintree, Shopify und Freshbooks. Solchen mit einem eigenen System bietet sich Google Wallet Instant Buy an.

Checkout folgt damit anderen Projekten Googles wie dem Reader, den Kalenderfunktionen und dem Affiliate Network.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.