SEO - Suchmaschinenoptimierung

Google will durch Algorithmus-Änderung Original-News bevorzugen

Durch eine Änderung beim Suchalgorithmus möchte Google originären Berichten und Stories von Publishern einen gebührenden Vorteil verschaffen.

© Google News Initiative

All die Mühen eines Journalisten können unbelohnt bleiben, wenn er einen Bericht, ja sogar eine Story online veröffentlicht, die dann durch einen weiteren Publisher, der vielleicht sogar größer ist, gecovert wird. So bleibt dem Herausgeber der Original-Story zwar das Privileg der Erstveröffentlichung, Traffic von Google erhalten aber auch diverse weitere Medien oder gar Imitatoren. Das möchte Google durch ein Update des Suchalgorithmus ändern, wie Sundar Pichai erklärte – und wie die New York Times zuerst berichtete.

Original Reporting soll Vorteile in der Googlesuche erhalten

Vielen Publishern stößt der Umstand sauer auf, dass auch Konkurrenten ordentlich Traffic zugute kommt, wenn sie Beiträge covern, die ein Medium im „Original“ veröffentlicht hatte. Das ist bei Branchen-News durchaus gang und gäbe und per se nicht verwerflich, bei eigens recherchierten und originären Stories jedoch ein weniger feiner Zug. Da aber Traffic für Publisher eine so wichtige Währung ist, wollen sie bei aktuellen und spannenden Themen natürlich ein Wörtchen mitreden und somit auch darüber schreiben. Wie nun Richard Gingras, VP für Google News, in einem Blogpost mitteilt, sollen „Original News“ in der Suche stärker hervorgehoben werden. Verantwortlich dafür ist ein Update der Search Rater Guidelines.

In der Suche sollen nun die Original-Stories für Nutzer besser zu finden und länger verfügbar sein, damit die Publisher eine Wertschätzung in Form von Traffic und Awareness erhalten. Demnach wird Google die Artikel, die eine Berichterstattung auch bei anderen Medien angestoßen haben, in der Suche prominent an höheren Positionen halten, während neuere Beiträge dazu für den Suchenden ebenso im Kontext erscheinen. Wenn es um die Definition von originärem Content geht, gibt es durchaus Variablen; in den Search Rater Guidelines aber finden sich Hinweise zum

reporting that provides information that would not otherwise have been known had the article not revealed it. Original, in-depth, and investigative reporting requires a high degree of skill, time, and effort. Often very high quality news content will include a description of primary sources and other original reporting referenced during the content creation process. Very high quality news content must be accurate and should meet professional journalistic standards.

Die Search Rater können die Suche beeinflussen

Global setzt Google über 10.000 sogenannte Search Rater ein. Diese Evaluatoren  verändern durch ihr Feedback und ihre Einschätzung von Qualitäten und Kontextualisierung die Suchergebnisse nicht selbst. Sie helfen Google aber dabei, „Informationen zu kategorisieren und somit […] Systeme zu verbessern“.

Auch für Search Rater und später für den Google-Algorithmus ist es nicht immer leicht, den Ursprung einer digital umgehenden Story zu ermitteln. Indikatoren sind dabei dennoch zu benennen, beispielsweise, wenn bestimmte Publisher für Original-News bekannt sind.

Many other kinds of websites have reputations as well. For example, you might find that a newspaper (with an associated website) has won journalistic awards. Prestigious awards, such as the Pulitzer Prize award, or a history of high quality original reporting are strong evidence of positive reputation,

heißt es in den Search Rater Guidelines. Zu den Publishern mit einer besonderen Reputation, die häufig Stories erst ans Tageslich bringen, gehören Größen wie Der Spiegel, die Süddeutsche Zeitung die New York Times oder das Wall Street Journal. Google möchte diesen und allen anderen Publishern, die eine Story oder eine News zuerst online bringen, diesen Umstand gewissermaßen entlohnen. Immerhin steckt in der Recherche, der Ausarbeitung des Texts, der Quellenarbeit und möglichen Umarbeitungen sehr viel Zeit, Arbeit und Kraft; eine Story aufzunehmen ist dabei deutlich einfacher. Dem Original Reporting Publisher gebührt eine besondere Wertschätzung und vielleicht wird ihm diese bei Google nun deutlich spürbarer zuteil. Unabhängig von der Position bei Google und dem damit gewonnen Traffic sollten die Nutzer sich ebenso vor Augen führen, wer für eine starke und originäre Berichterstattung verantwortlich ist. Das heißt gleichzeitig nicht, dass diese Beiträge kritikfrei sind; auch Kommentare hierzu sollten im digitalen Kontext ihre Relevanz finden. Glücklicherweise möchte Google im News-Bereich den ganzen Kontext zu einer Story abbilden. Wir sind gespannt, wie sich das in Traffic-Zahlen niederschlägt. Jedenfalls sollte das Original Reporting so nicht nur gewürdigt, sondern langfristig gestärkt und gefördert werden. Das ist für die digitale Berichterstattung und Story-Kultur nur von Vorteil.

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas hat an der Uni Hamburg Deutsche Sprache und Literatur sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt als Redakteur über Social Media, SEO und innovative Themen im Kontext des digitalen Marketing. Wenn er sich nicht gerade dem Marketing zuwendet, dann womöglich den Entwicklungen im modernen Fußball oder dem einen oder anderen guten Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.