Display Advertising

AdSense: Neue Funktionen im Ad Review Center

Neue Features für das Ad Review Center – Google baut den Service für Publisher weiter aus.

Google AdSense

Ein paar neue Features machen das Ad Review Center von Google AdSense für Publisher noch attraktiver. Wie aus einem Blog-Eintrag hervorgeht, können sich Publisher nun u. a. visuell ähnliche Anzeigen anzeigen lassen, um sie dann direkt zu blockieren. Selbstverständlich kann der Publisher sie auch trotzdem akzeptieren.

Related Ads

Ebenfalls neu sind ein paar Metriken: So soll beispielsweise der Impression Score Aufschluss darüber geben, ob eine Anzeige im Vergleich zu anderen Anzeigen auf der Seite viel oder wenig Impressions hat. Google rät in diesem Zusammenhang, die Auswirkungen auf die Erlöse zu überprüfen, bevor man Anzeigen blockt.

Der Serving Status zeigt, ob eine Anzeige aktiv ist oder nicht. Als aktiv gilt eine Anzeige, die vor Kurzem Impressions verzeichnen konnte. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie auch in den nächsten Tagen noch auftaucht, ist dementsprechend relativ hoch. Ist eine Anzeige längere Zeit inaktiv, sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass sie wieder auftaucht. Ausgeschlossen ist das aber nicht.

Der Historical Trend schließlich zeigt, ob die Zahl der Impressions pro Tag zuletzt gestiegen oder gesunken ist. Eine Aussage über die Wirkung, die die Anzeige in der Zukunft haben könnte, kann allerdings nicht getroffen werden.

Ad Review Center features

Mit diesen neuen Werten sollen Publisher leichter entscheiden können, ob sie eine Anzeige blocken wollen oder nicht. Eine gute Hilfe sind die neuen Metriken allemal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.