SEO - Suchmaschinenoptimierung

Fehlende Fakten ergänzen: Neues Feature für Googles Knowledge Panel?

Google testet ein Feature, das Nutzer fragt, ob sie fehlende Informationen für das Knowledge Panel ergänzen können.

© Google

Googles Knowledge Panel liefert Suchenden unmittelbar passende Informationen zur Suchanfrage. Dabei sind jedoch nicht immer alle Details vorhanden. Deshalb fordert Google im Test die Nutzer selbst auf, Informationen zu ergänzen. Das könnte die Angaben Googles in den SERPs weiter optimieren, aber auch No Click Searches fördern.

Nutzer können Googles Knowledge Panel verbessern

Einige Nutzer haben zuletzt beobachtet, dass Google für die eigenen Knowledge Panels einen Test durchführt. Hierbei werden die User aktiv um Hilfe gebeten, wie Barry Schwartz bei Search Engine Roundtable berichtet. Im Knowledge Panel selbst ist in diesem Test, der nur für vereinzelte Nutzer sichtbar war, eine Aufforderung von Google zu finden:

Help others by suggesting these missing facts.

Die Twitter User Brian Freiesleben und Valentin Pletzer haben entsprechende Screenshots gemacht.

Googles Test Feature im Knowledge Panel, © Brian Freiesleben

Aller Wahrscheinlichkeit nach handelt es sich hierbei lediglich um einen von Googles vielen begrenzten Tests. Jedoch könnte sich das mögliche Feature für Nutzer und Google als wertvoll erweisen. Denn wenn User fehlende Informationen für das Knowledge Panel ergänzen, erhalten einerseits die Suchenden noch umfassendere Detailinformationen direkt in den SERPs. Das kommt Google zugute, das Usern die bestmöglichen Ergebnisse liefern möchte. Das tut die Suchmaschine jedoch verstärkt über No Click. Genau dieser Aspekt dürfte Webmaster auch abschrecken. Denn mit immer mehr Informationen in den SERPs wird die Klickwahrscheinlichkeit gesenkt. Wenn aber, wie in den Beispiel-Panels, eine Quelle wie Wikipedia angegeben ist, gibt ein umfassenderes Knowledge Panel zumindest auch den Hinweis auf die zahlreichen Informationen, die bei dieser Quelle vorhanden sind.

Frage nach der Autorität

Ob das Feature zeitnah eingeführt wird, ist nicht absehbar. Es wäre sicher sinnvoll, einige Details zu den Informations-Panels zu ergänzen, sofern möglich. Allerdings stellt sich auch die Frage, ob jeder Nutzer die Mögilchkeit hat und welche Hürden es gibt. Sind diese niedrigschwellig, könnten falsche Informationen in das Knowledge Panel geraten, wenn die Autorität beim Ergänzenden gar nicht vorhanden ist. Und wenn Google das eigens prüfen müsste, hätte man wenig gewonnen, weil man die Details dann auch eigens einpflegen könnte. Sind die Angaben hingegen nur mit einem seriösen Quellenverweis möglich, könnte es funktionieren.

Fürs Erste aber bleibt das Feature nur eine Idee, ein kleiner Test. Er zeigt jedoch, wie detailverliebt Google in Bezug auf seine SERPs ist. Und die haben wiederum für uns alle ein gewisses Gewicht.

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas hat an der Uni Hamburg Deutsche Sprache und Literatur sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt als Redakteur über Social Media, SEO und innovative Themen im Kontext des digitalen Marketing. Wenn er sich nicht gerade dem Marketing zuwendet, dann womöglich den Entwicklungen im modernen Fußball oder dem einen oder anderen guten Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.