E-Commerce

Fake Reviews auf Amazon häufen sich – besonders in Tech-Kategorien wird geschummelt

Auf der Plattform häufen sich falsche Bewertungen und Amazon hat noch keine Möglichkeit gefunden, dem Einhalt zu gebieten.

© Hello I'm Nik - Unsplash

Amazon steht vor einer Herausforderung. Sie ist nicht neu, aber wie es scheint dringender denn je. Als Plattform, die zum großen Teil auf Kundenrezensionen aufbaut, ist es seit jeher ein Dorn im Auge von Amazon, wenn falsche Reviews unbekannte und qualitativ nicht hochwertige Produkte an die Spitze bringen. Die britische Seite Which? untersuchte den Tech-Sektor auf Amazon und fand nach eigenen Angaben Zehntausende nicht verifizierte positive Bewertungen. Bei einigen Produkten erschienen hunderte Fünf-Sterne-Bewertungen an einem Tag.

Die falschen Bewertungen können Kunden in die Irre leiten

Amazon sollte eine Seite sein, auf der Kunden, besonders auch basierend auf den Meinungen anderer, ihre Kaufentscheidungen treffen. Obwohl viele schon mit der Intention, eine bestimmte Marke zu erwerben, die Seite besuchen, sind auch genug Kunden gewillt, sich von den Featured Products inspirieren und zum Kauf bewegen zu lassen. In der Untersuchung von Which? war die erste Seite der Technikprodukte wie Kopfhörer, Smartwatches oder Action-Cams bei Sortierung nach Kundenbewertung voll mit unbekannten Marken. Besonders Kopfhörer wurden extrem häufig ausschließlich positiv bewertet.

Das fanden die Researcher auf der nach Kundenbewertungen sortierten ersten Seite der Kopfhörer vor. © Which?

Grundsätzlich muss daran noch nichts falsch sein. Auch unbekannte Marken können gute Produkte machen, die durch die durchweg positiven Kundenrezensionen ans Licht geholt werden. Doch wenn die Bewertungen sich doppeln und den gleichen Satz von mehreren Accounts wiederholen, lässt das ebenso auf einen unauthentischen Ursprung schließen wie diverse positive Bewertungen, die alle in einem kurzen Zeitrahmen gepostet werden. Which? gab an, sogar mehrere Kundenbewertungen gefunden zu haben, die für komplett andere Produkte geschrieben worden sind. Einige der Reviews würden bezahlt werden, andere künstlich generiert.

Was unternimmt Amazon?

Zahlreiche Nutzer fragen sich, wie es möglich sein kann, dass diese eindeutig falschen Reviews überhaupt auf der Seite landen und durchgehen. Schon vor einiger Zeit führte Amazon das „Verified Purchase Review“-Programm ein, das anzeigen sollte, welche Bewertungen von Kunden geschrieben wurden, die das Produkt tatsächlich erworben haben. Doch nicht viele Konten werden verifiziert und so häufen sich die Fake Reviews und bleiben weiterhin ein Problem. Amazon gab in einem Statement gegenüber Which? an:

[We] invest significant resources to protect the integrity of reviews in our store because we know customers value the insights and experiences shared by fellow shoppers. We have clear participation guidelines for both reviewers and selling partners and we suspend, ban and take legal action on those who violate our policies.

Um das Vertrauen der Nutzer behalten bzw. zurückgewinnen zu können, muss Amazon weitere Schritte einleiten, so Which?.

Was können Nutzer tun?

Amazon-Kunden sollten Acht geben beim Kauf von allen Produkten, deren Herkunft sie nicht einwandfrei bestimmen können. Der Blick auf die Rezensionen sollte dabei helfen, doch er ist mit besonderer Vorsicht zu genießen. Als eindeutige und leicht zu erkennende „red flag“ bezeichnet Which? das Auftauchen von extrem vielen durchweg positiven Reviews in einem kurzen Zeitrahmen. Dies sei ein Anzeichen für die Inauthentizität der Bewertungen und für den Nutzer einfach zu erkennen. Which? veröffentlichte unter ihrem Rechercheartikel eine Liste mit Tipps, worauf Nutzer beim Online-Shopping besonders achten sollten.

Nutzer können nach nur verifizierten Reviews suchen. © Which?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.