Mobile Marketing

Factual: Neue APIs für Mobile Advertiser

Die Open Data-Plattform Factual erweitert ihre Business und POI-Landkarte – mit interessanten Möglichkeiten für Advertiser.

Logo: Factual

Der Global Places Service von Factual deckt über 50 Länder ab und ist multilingual.  Anders als die auf Amerika beschränkten Datenbanken über die Geographie, die Restaurantdichten oder die Strukturen des Gesundheitswesens, stellt sich dieser Service des Open Source-Anbieters international auf. Nun verfügen die Entwickler über drei neue Schnittstellen, um die Netzabdeckung quantitativ wie qualitativ zu verbessern. Die APIs für diese Location Aware-Apps eröffnen nun auch Werbetreibenden auf dem mobilen Sektor neue Perspektiven. Agenturen, Netzwerke oder Demand Side-Plattformen haben hier die Möglichkeit, die hervorragenden Möglichkeiten des Geotargetings gewinnbringend für die Ausbringung von mobilen Werbekampagnen abseits von nur bedingt geeigneten Beacon- oder Cookie-Formaten zu nutzen.

Hier die drei seit gestern gelaunchten APIs im Überblick (bisher alle in Beta-Versionen):

Die Geopulse API

Der User gibt die lokalen Koordinaten (Breiten- und Längengrad) an, Factual sendet alle verfügbaren Informationen dazu, so genannte “Pulses”, an das mobile Endgerät. Dies umfasst zunächst Daten wie die relative Geschäftsdichte, eine Business-Typisierung oder verschiedene demographische Daten wie Alter, Geschlechterverteilung, Ethnien, Einkommensstruktur (bisher nur in den USA).

Die Werbepotentiale dieser Applikation liegt auf der Hand: mit einer exakten Lokalisierung eines Users in einer bestimmten Umgebung zu einer bestimmten Zeit kann eine Werbebotschaft wesentlich gezielter platziert werden als bisher. Weitere Pulses werden laut dem Hersteller folgen, die Kostenstruktur soll dabei an individuelle Parameter einer Kampagne wie Art, Größe oder Dauer orientiert sein.

Die Reverse Geocoder API

Hier werden die geographischen Daten des Benutzers noch weiter zu einer Kartenstruktur verdichtet. Längen- und Breitengrade werden nach dem Vorbild bekannter Mapping-Services wie denen von Google, Yahoo oder MapQuest direkt zu einer regionalen Landkarte konvertiert. Laut Factual ist dieser Service, ohne ins “Mapping Business” einsteigen zu wollen, zwingend für das eigene Portfolio.

Die World Geographies API

Schließlich wird der bereits vorhandene Service einer Business-Landkarte stark erweitert und internationalisiert. Ein riesiger Datensatz soll den Service erweitern und multilingual machen.

Gegenüber Techcrunch räumt Factual ein, keine Pionierarbeit zu leisten. Jedoch pocht das Unternehmen auf sein relatives Alleinstellungsmerkmal einer beispiellosen Commercial Density Data sowie  exzellenter Werten in Reichweite und Schnelligkeit ihrer Leistungen. Zudem bediene man seine Kunden im Grunde mit einem Real Time-Service unter 100 Millisekunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.