Social Media Marketing

Facebook testet Massenwerbung in der Messenger App

Facebook testet gerade ein Feature, mit dem Unternehmen Massenwerbung an User über den Messenger verschicken können.

© Flickr / Kārlis Dambrāns, CC BY 2.0

Facebook baut seine Werbeplattform weiter aus und testet gerade die Möglichkeit des Massenversandes von Werbung im Messenger. Was für Unternehmen vermutlich eine weitere Option darstellt, die Zielgruppen anzusprechen, kommt bei Usern unter Umständen nicht so gut an.

Facebook bestätigt Gerüchte um Messenger Broadcast

Das Interface für Messenger Broadcast © Matt Navarra, Twitter

Facebook bestätigte die Gerüchte um einen internen Test des Messenger Broadcasts gegenüber Social Pro Daily, nachdem das Feature von Twitter-User @phwd entdeckt und ein Screenshot des Interfaces von Matt Navarra, Social Media-Chef bei The Next Web, geteilt wurde. Gegenüber TechCrunch gab ein Sprecher Facebooks an, dass man stets an der Customer Experience arbeite und verschiedene daher Features getestet würden: “We often test products, features and ideas and are always exploring new ways to make it easier for businesses to deliver great experiences to their customers. Once we’ve tested them internally we make a call as to whether or not to ultimately release them. As such we don’t comment on unreleased features”. Tiefergehende Angaben dazu machte die Plattform zu dem Test jedoch nicht.

Der Screenshot allerdings gibt bereits einige Einblicke in die Funktionsweise des Messenger Broadcast. So verfügen die darüber versendeten Inhalte über

  • eine Willkommensnachricht (die erste Nachricht, die dem User geschickt wird)
  • die eigentliche Nachricht, die neben dem Text auch Bilder oder Videos enthalten kann
  • einen Nachrichtentitel
  • einen Teaser
  • einen Call-to-Action

Am Ende findet sich auf dem Formular noch die potentielle Reichweite. Auf dem Screenshot ist angegeben, dass der Broadcast sieben User gratis erreichen würde. Dies kann ein Hinweis darauf sein, dass Brands die Reichweite kostenpflichtig boosten können.

“Your broadcast reaches seven persons for free” – vermutlich werden Broadcast-Nutzer ihre Nachrichten kostenpflichtig boosten können. © Matt Navarra, Twitter

Stehen Facebook User vor dem Werbe-Overkill?

Facebook-User sehen sich bereits jetzt schon mit einer Vielzahl werblicher Inhalte allein in ihren Newsfeeds konfrontiert. Ob Werbetreibende sich mit dem Broadcast via Messenger einen Gefallen tun oder ihre Nachrichten im Zweifel über das Ziel hinaus schießen, wird sich spätestens nach dem Rollout zeigen. Dass die Plattform aber den Messenger für werbliche Inhalte öffnen will, ist bei der derzeit 1,3 Milliarden User schweren App nur folgerichtig. Facebook sollte sich bei einer möglichen Implementierung jedoch vorsichtig zeigen – wird der Messenger als spammig wahrgenommen, werden User der App in Anbetracht der Vielzahl an Alternativen im App-Kosmos den Rücken kehren.

So sähe eine Nachricht aus dem Messenger Broadcast aus. © Matt Navarra, Twitter

Facebooks David Marcus, VP of Messaging Products, gab im Rahmen der Expansion von Sponsored Messages bereits früher im November an, dass User sich nicht vor Spam im Messenger zu fürchten bräuchten. Denn die Sponsored Message kann nicht einfach jedem gesendet werden. Zuvor müsse der Nutzer bereits Nachrichten mit dem Unternehmen ausgetauscht haben. Zusätzlich können User Brands sperren, wenn sie von ihnen keine Nachrichten erhalten wollen und haben demnach volle Kontrolle über ihre Accounts. Ähnliches dürfte entsprechend auch für das Broadcasting gelten.

Über Tina Bauer

Tina Bauer

Studierte Sozialwissenschaftlerin mit Hang zu Online und Marketing. Seit 2014 als Redakteurin & Content Managerin bei OnlineMarketing.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.