Social Media Marketing

Facebook: Mit Sponsored Posts nicht zu lange warten

Wenn Sie ein Status-Update zu einem Sponsored Post machen wollen, sollten Sie nicht zu lange damit warten.

metal_mechanics_type_221267_m

(c) stock.xchng / clix

Facebooks Sponsored Posts sind eigentlich ein guter Weg, um die User zu mehr Engagement zu verleiten. Gerade wenn man ein interessantes Status-Update gepostet hat, empfiehlt es sich, dieses mithilfe eines Sponsored Posts noch mehr in den Vordergrund und somit ins Bilckfeld der Massen zu rücken.

Die Frage ist: Wie lange sollten Brand-Verantwortliche damit warten, einen Post zu einem Sponsored Post zu machen? Die Antwort: maximal 24 Stunden. Das geht aus einer Studie von Unified Social hervor. Demnach empfiehlt es sich, innerhalb von 24 Stunden das Status-Update mithilfe eines Sponsored Posts zu „verstärken“. Werden die Brand-Verantwortlichen erst nach dieser Zeitspanne aktiv, geht ein Großteil des folgenden Engagements und der „viral impressions“ verloren.

Wie Jeff Widman von Unified Social mitteilte, soll bei rechtzeitiger Sponsored-Post-Aktivierung der Wert für das  „virale Engagement“ und die viralen Impressions rund 2,6-mal höher sein:

24hourgraph

 

Sponsored Posts verbessern die Viralität

In Bezug auf den EdgeRank wirkt sich das so aus, dass ein gesponserter Post das Status-Update in dem Maße verstärkt, dass die Viralität höher erscheint. Für den EdgeRank wirkt sich das positiv aus – und somit eben auch für die Positionierung des Posts im Newsfeed.

Viele werden jetzt sagen: „Aber Brands werden doch sowieso am ehesten ihre aktuellen Posts als Sponsored Posts nutzen.“ Das kann sein, muss aber nicht. Wenn Agenturen den Job übernommen haben, kann es auch mal sein, dass Posts nach der Veröffentlichung für einen bestimmten Zeitraum nicht mehr angefasst werden. Und danach kann es dann zu spät sein.

Wie Mashable berichtet, liegt der Studie kein großer Datensatz zugrunde. Gerade mal drei Brands wurden für die Studie innerhalb einer Woche untersucht. Insofern kann man sicher darüber streiten, ob die Studie wirklich allgemeingültig ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.