Social Media Marketing

Facebook beherrscht die ganze Welt – fast

Facebook ist in 127 von 136 Ländern führendes soziales Netzwerk. Dennoch lohnt sich ein Blick hinter das blau-weiße Imperium unbedingt.

Gerd Altmann / pixelio.de

Sie fallen wie die Fliegen. Facebook hat in den vergangenen Jahren seine ohnehin in Stein gemeißelte Führungsposition im Bereich soziale Netzwerke weiter ausgebaut und auch die letzten Konkurrenten auf die Plätze verwiesen.

Auch für ihre wehrhaften Bastionen bekannte Länder wie Brasilien, Indien, Holland und besonders Japan wurden samt ihrer äußerst erfolgreichen Social Media-Flaggschiffe zur Kapitulation gezwungen. Das brasilianische Orkut, das niederländische Hyves, das japanische Mixi, welches noch 2008 sagenhafte 80% des Social Networking-Markt in Japan auf sich vereinte, ihnen allen wurde die Krone entrissen vom „ubiquitären blauen F“, wie das Search Engine Journal den Internetgiganten in distanzierter Ehrfurcht tauft.

Dreierkampf auf den Plätzen

Facebooks Userzahlen schießen weiter gen Orbit, die drei mitgliederstärksten Regionen weltweit verzeichnen weiter enorme Zuwächse: im Moment sind dies in Europa 223 Millionen Menschen, in Nordamerika 219 und in Asien 202 Millionen.

Interessant wird es auf den Plätzen dahinter. Mit Twitter, LinkedIn und Badoo kämpfen gleich drei Netzwerke um die Vorherrschaft hinter dem Primus außerhalb der Konkurrenz. Während LinkedIn in Australien, Kanada, Dänemark, Finnland, Norwegen und Schweden „führend“ ist, dominiert Twitter unter anderem die Schlüsselmärkte der USA und dem UK.

Spannend auch der Blick auf den Dritten im Bunde, auf Badoo. Der Hybrid aus Dating- und sozialem Netzwerk gilt (hinter dem F) als „stickiest Website“, also die Seite, auf der die User die meiste Zeit pro Besuch verbringen. In Frankreich, Italien und Spanien beispielsweise liegt dieser Wert bei rund 90 Minuten. Und auch im Ranking belegt Badoo in Frankreich, Italien, Belgien und Österreich Platz 2, in Spanien Platz 3.

Die dritte Position ist zurzeit fest in der Hand von Twitter, namentlich in Australien, Österreich, Kanada, Finnland, Indien, Italien, Japan, den Niederlanden, Norwegen und Schweden. In Brasilien und Dänemark hingegen liegen Orkut, beziehungsweise LinkedIn und Badoo auf den Plätzen.

Nationale Exoten

Auch dem Vorurteil, die großen Netzwerke würden die „Tante Emma-Läden“ der Branche zur Strecke bringen, bewahrheitet sich nicht zwangsläufig, wie ein Blick nach Russland zeigt. Hier dominieren die „Social Locals“ VKontakte and Odnoklassniki und verdrängen, ja richtig, Facebook auf den dritten Rang.

Der Blick auf Deutschland offenbart seinerseits außerordentlich interessante Einsichten. Hinter Facebook liegen nicht etwa Twitter und LinkedIn, sondern Wer kennt wen und StayFriends mit beachtlichen 9 und 8 Millionen Mitgliedern.

World Domination

Wenig bis gar nicht überraschend sind schließlich die weltweiten Zahlen zu den sozialen Netzwerken. Facebook, Twitter und LinkedIn teilen sich das Podium mit 845, 250 und 110 Millionen Nutzern. Der ehemalige Spitzenreiter MySpace folgt mit gut 70 Millionen Mitgliedern auf Rang 4, gefolgt vom Rookie Google+ mit schon über 65 Millionen eingetragenen Usern.

Insgesamt 1,2 Milliarden Menschen sind bereits Teil eines sozialen Netzwerkes, 20% der online verbrachten Zeit fallen nach einer Studie für derartige Aktivitäten an.

Das nennt man dann wohl ein goldenes Zeitalter.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.