Veranstaltungen & Konferenzen

Wie ein Startup aus Köln die Online-Werbeindustrie auf den Kopf stellt

Adblocker User verabscheuen Werbung? eyeo zeigt auf der diesjährigen DMEXCO, dass Nutzer, die Werbung blockieren, gar keine Werbehasser sind – sondern sich einfach nur bessere Werbeanzeigen wünschen. [Anzeige]

eyeos Acceptable Ads Initiative © Screenshot YouTube

Heute nutzt rund 11 Prozent der weltweiten Internetbevölkerung einen Adblocker, um sich gegen störende Werbung im Internet zu schützen. Extensions wie beispielsweise Adblock, uBlock, Ghostery oder Adblock Plus laufen mittlerweile auf über 25 Prozent der deutschen PCs und sind auch international weit verbreitete Tools im Einsatz gegen nervige Werbung.

Adblocking Nutzer – eine Audience, die es zu erreichen lohnt!

Auf der diesjährigen DMEXCO stellt eyeo den „Official 2018 Ad Blocking Report“ mit weiterführenden Informationen zur Zielgruppe der Adblocker-Nutzer und ihrem Verhalten vor.

Wusstest du zum Beispiel, dass die meisten Adblocker-Nutzer*innen keine generelle Ablehnung gegen Werbung verspüren? Das Gegenteil ist wahr – sie verstehen, dass Werbung ihre Lieblingsinhalte im Netz finanziert und klicken gerne auf relevante, hochwertige Werbung.

Gute Werbung ist allerdings mittlerweile Mangelware, da viele News- und Medienseiten große Teile ihrer Webseite zu Vermarktungszwecken nutzen. Gut besuchte Seiten sind dadurch oftmals komplett mit Werbung überladen und eine respektvolle Werbeansprache ist kaum mehr möglich.

Bleibt ein Dilemma und die Frage: Wie sind der Nutzerwunsch nach weniger und besserer Werbung und der Wunsch der Advertiser nach beständiger Ad Revenue in dieser verzwickten Situation miteinander vereinbar?

Jetzt Report runterladen!

Besuchen Sie eyeos Stand in Halle 7, D-048 und unsere Talks auf der DMEXCO

 An eyeos Stand in Halle 7 (Stand D-048) steht das Team für Fragen und Antworten zu besserer Werbung parat. Denn durch eyeos Vorreiterrolle auf dem Gebiet der nutzerorientierten Werbung bietet das Unternehmen mit Acceptable Ads die Möglichkeit über 150 Millionen Nutzer anzusprechen.

Hier finden Besucher*innen außerdem gratis Kopien des Official 2018 Ad-blocking Report und haben die Chance an dem “Ad-shooter game”, dem Highlight des Messeauftritts teilzunehmen.

Im  eigens konzipierten Konsolenspiel können Spieler den Highscore erreichen, indem nervige Werbeanzeigen ausgemerzt werden. Für erfolgreiche Spieler gibt es tolle Preise zu gewinnen, unter anderem können ein Kindle oder ein Cryptowallet erspielt werden. Schlechter Werbung den Gar auszumachen lohnt sich also immer.

Alle DMEXCO-Besucher, die nutzerfreundliche Werbemöglichkeiten erkunden möchten, sind eingeladen im Seminar von eyeos Business Development Managerin Caroline Louwette teilzunehmen. Am 13. September um 11 Uhr gibt die Session „Ad-block advertising – methods, reach and evaluation of the target group“ im Seminar 4 Einblick in die kauffreudige Zielgruppe der Adblocker-Nutzer.

Im Speakers’ Forum Talk am 13. September um 16:30 mit dem Titel „Who blocks ads and how is this group best reached?“ gibt eyeos Director of Advocacy Ben Williams weitere Informationen zur Zielgruppe und erklärt im Detail welche Maßnahmen für diese Nutzer gut funktioniert.

eyeo wünscht allen DMEXCO-Besucher*innen eine gute Zeit auf der Messe und hat als Kölner Unternehmen einen kleinen Guide vorbereitet, der Ihnen ein paar hilfreiche Tipps für die Domstadt nahelegt.

Kontakt zu eyeo

Damit du keine Neuigkeiten zur dmexco verpasst und auch zukünftig mit eyeo in Kontakt bleiben kannst, folge dem Unternehmen in dem Sozialen Netzwerk deiner Wahl:


Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Anzeige. Sie ist in Zusammenarbeit mit eyeo entstanden. Falls du auch Interesse an einem Sponsored Post bei uns hast, kannst du hier Kontakt zu uns aufnehmen.

Ein Gedanke zu „Wie ein Startup aus Köln die Online-Werbeindustrie auf den Kopf stellt

  1. Phil Doe

    Das ist Quatsch. Ich hab die Nase wie ale anderen, einfach voll von Werbung – aber ich bin ja mittlerweile auch zu uBlock Origin gewechselt.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.