Social Media Marketing

Expertenbeitrag: Die ersten Schritte für Unternehmen ins Social Web

Gastexpertin Anna-Lena Radünz beschreibt ihren Plan für die ersten Schritte von Unternehmen in die Welt des Social Web

Anna-Lena Radünz

Die ersten Schritte Richtung Social Web stellen Unternehmen sehr häufig vor große Fragezeichen. Viele wollen erst mal prüfen ob Aktivitäten im Social Web überhaupt Sinn machen und beginnen darum damit, dass Social Web zu beobachten. Ein logischer und guter erster Schritt. Denn wer im Social Web aktiv sein will, muss die Regeln, die Wettbewerber Aktivitäten und seine neue Zielgruppe kennen lernen. Diese Herangehensweise zeigt, dass die Unternehmen nicht mehr einfach nur „mitmachen“ sondern eine Strategie dafür erstellen um den Erfolg nachhaltig bewerten und messen zu können. Ein positiver Trend, denn noch Anfang 2011 hatte lt. einer in der Internet World veröffentlichten Studie, nicht einmal jedes fünfte Unternehmen das Social Media nutzte, einen Plan was dort erreicht werden soll oder gar eine umfassende Social Media Strategie entwickelt.
Kein Wunder also, dass die Diskussionen im vergangenen Jahr immer lauter wurden, wenn es darum ging ob Social Media überhaupt etwas bringt. Eine Diskussion, die mit der Frage „Wie soll man Erfolg messen, wenn gar keine Ziele existieren“ beantwortet werden kann. Denn wer Ziele für die Aktivitäten im Social Web definiert, kann diese auch messen. Nur ohne ist das verständlicherweise sehr schwer. Für Unternehmen die im Social Web Aktiv sind, sind darum also folgende Schritte ratsam:

1) Social-Media IST-Analyse

Beobachten Sie den Markt und Ihre Mitbewerber. Finden Sie raus auf welchen Kanälen Ihre Zielgruppe aktive ist und was bereits über Ihr Unternehmen und Ihre Themen gesprochen wird. Die Social Media IST-Analyse ist eine wichtige Basis für die Strategieentwicklung und unterstützt Sie bei der Entscheidung auf welchen Social Media Kanälen Sie später aktiv sein wollen und erfolgreich sein können. Eine solche IST-Analyse sollte von Experten erstellt und ausgewertet werden damit Sie die richtigen Entscheidungen treffen können.

2) Social Media Monitoring Phase 1

Um eine Social Media IST-Analyse zu erstellen, wird ein Social Media Monitoring Tool benötigt. Beachten Sie hierbei, dass Sie noch nicht wissen welche Anforderungen ein Monitoring nach der Strategieerstellung haben muss. Es gibt zahlreiche Tools mit zahlreichen Möglichkeiten, legen Sie sich in der Startphase noch nicht fest, denn gute Social Media Monitoring Tools sind sehr kostenintensiv und eine langfristige Bindung ist hier noch nicht ratsam. Evaluieren Sie, ob eine Beauftragung der IST-Analyse durch einen Experten der bereits Zugänge zu Monitoring Tools hat an dieser Stelle günstiger ist.

3) Definition von Social Media Zielen

Legen Sie fest, welche Unternehmensziele Sie auf welchen Social Media Kanal verfolgen wollen. Diese Ziele können qualitativ wie auch quantitativ sein und reichen von der Steigerung des Abverkaufs bis hin zum Image-Aufbau.

4) Social Media Strategie

Erstellen Sie eine Social Media Strategie, in der Sie festlegen auf welchen Kanälen, mit welchen Ressourcen welche Unternehmensziele erreicht werden soll. Evaluieren Sie ob Sie die operative Umsetzung mit eigenen Ressourcen oder mit Hilfe einer Social Media Agentur angehen wollen. Abhängig vom Umfang der Social Media Strategie lohnt es sich Experten an Bord zu holen. Ob für Mitarbeiterschulungen oder die technische Umsetzung ein externer Blick auf Ihre Unternehmensstrategie kann hilfreich sein.

5) Social Media Monitoring Phase 2

Nun kennen Sie Ihre Ziele und die für Sie relevanten Socia Media Kanäle. Definieren Sie Kennzahlen für die Erfolgsmessung und wählen Sie ein Social Media Monitoring Tool dass Ihren Anforderungen entspricht. Regelmäßige Reportings und Erfolgskontrollen sind maßgeblich für den Erfolg. Sofern Sie die operative Umsetzung einer Agentur anvertrauen, kann diese das Monitoring für Sie übernehmen und Reportings mit Handlungsempfehlungen erstellen. Wenn das Monitoring intern übernommen wird, ist eine Schulung des entsprechenden Tools empfehlenswert, da es für Ihren Erfolg wichtig ist, dass Zahlen und Daten richtig ausgewertet und interpretiert werden.

6) Umsetzung der Social Media Strategie

Nun können Sie mit der Umsetzung Ihrer Social Media Strategie beginnen. Bauen Sie einen Kanal nach dem anderen auf und reagieren Sie auf die Community. Ihre Kunden sind maßgeblich beteiligt, der Dialog kann sich in unterschiedliche Richtungen entwickeln. Seien Sie offen auf neue Umstände zu reagieren und Ihre Strategie anzupassen. Ihre Strategie ist wie eine Agenda die Sie für ein Meeting erstellen. Diese kann sich aber schnell ändern, da im Meeting neue Themen aufkommen oder kleine Themen viel größer werden als gedacht. Gehen Sie vorbereitet in den Dialog mit Ihren Kunden, nehmen Sie Kritik an und nutzen Sie die Chancen an den Bedürfnissen und Wünschen Ihrer Kunden zu wachsen.

7) Erfolgskontrolle

Überprüfen Sie den Erfolg Ihrer Social Media Aktivitäten anhand der definierten Kennzahlen und Ziele. Leiten Sie neue Ziele ab und setzen diese gegebenfalls in einer neuen Strategie um.

Empfehlung Meltwater

Meltwater

Wir waren Vorreiter im Bereich Medienbeobachtung, jetzt nutzen wir Artificial Intelligence für die Datenanalyse. Mit Meltwater haben Sie einen erfahrenen Partner an Ihrer Seite, der Ihnen dabei hilft, einen Schritt voraus zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.