E-Mail Marketing

E-Mail Marketing: Mobile Optimierung wird immer wichtiger

Über 70% der Smartphone User löschen Newsletter ungelesen. Wir stellen die wichtigsten Tipps vor, um sein E-Mail Marketing zu optimieren.

Foto: rgbstock.com

Hand aufs Herz: Jeder, der Videospiele liebt, liebt auch Cheats. Unendlich viele Leben, nie mehr Geldsorgen oder immer ausreichend Munition – die kleinen Tricks sind Salz in der Suppe des Zocker-Lebens. Ähnlich ist es auch im Online-Marketing – Best Practices und Tipps machen das Leben leichter. Wir zeigen euch, wie man mit dem Email Cheatsheet von Marketo mehr aus seinem E-Mail Marketing rausholen kann.

Die E-Mail ist und bleibt einer der beliebtesten Kanäle in der Online-Kommunikation. 77 Prozent der User gaben in einer Marketo-Studie an, dass Sie Online-Werbung bevorzugt per Newsletter erhalten. Umso wichtiger, sich die wichtigsten Tipps & Tricks noch einmal vor Augen zu rufen, damit Newsletter nicht ungelesen im Müll des Mail-Accounts landen.

1.    Strategische Planung ist wichtig
Von der Zielgruppenanalyse und Segmentierung über die Redaktionsplanung und Layout bis hin zum Monitoring – strategische Planung ist nach wie vor die halbe Miete. Die Top-Performer in der Marketo-Studie investieren den Großteil ihrer Aktivitäten im E-Mail Marketing in Kreatives und Strategie.

2.    Testen, testen – und nochmals testen
Das Testen verschiedener Headlines oder anonymer versus personalisierter Anrede gehört zu den Klassikern unter den Testprozessen im E-Mail Marketing. Weitere Test Cases sind Wochentage, Layout, Call to Actions, Zielgruppen und die Absenderzeile. Wichtig im Kreis der Testszenarien ist auch die Prüfung der Darstellung auf mobilen Geräten und verschiedenen Browsern.

3.    Zur richtigen Uhrzeit versenden
Nicht nur die Wochentage, an denen ein Newsletter verschickt wird, sind wichtig, sondern auch die jeweilige Zeit des Tages. Dies kann erheblichen Einfluss auf Öffnungsraten oder Bounces haben. Je nach Zielgruppe und Branche kann das Zeitfenster variieren.

4.    Mobiles Design
Die oben genannten Tipps sind weitgehend bekannt. Wichtigste Neuerung, auf die sich Verantwortliche im E-Mail Marketing einstellen müssen ist die Darstellung auf mobilen Geräten wie Smartphone und Tablets. Es zeichnet sich ab, dass bis Ende 2013 die Zahl kommerzieller E-Mails, die auf mobilen Geräten geöffnet wird, höher sein wird als auf PCs. 75 Prozent der Smartphone-Besitzer sagen einer Marketo-Studie zu Folge, dass sie Mails sofort löschen, wenn diese nicht korrekt dargestellt werden. Ein sauberes Design, das auch für mobile geeignet ist, schützt also am besten vor dem Papierkorb!

email-marketing_cheatsheet

 

2 Gedanken zu „E-Mail Marketing: Mobile Optimierung wird immer wichtiger

  1. Andreas Preiml

    Ich persönlich bin der Meinung, dass man in Newslettern auf zu viele kreative Elemente verzichten sollte. Es gibt tolle Möglichkeiten eine E-Mail mit CSS zu gestalten anstatt der vielen externen Bilder bei denen der potentielle Kunde dann ohnehin nur “Externe Inhalte wurden geblockt” lesen kann.

    Dass die Öffnungsrate um 10 Uhr am Vormittag am höchsten ist wundert mich ehrlich gesagt nicht, denn das ist genau der Zeitpunkt wo in Büros der Großteil der anderen E-Mails die nach Dienstschluss eingetroffen sind abgearbeitet wurden. Um 11 Uhr ist man gedanklich schon eher in der Mittagspause und am Nachmittag möchte man nur noch alles fertig bekommen um Feierarbend zu machen.

    Antworten
  2. Laura Geisbuesch

    Wow 75 Prozent der Emails werden gelöscht, wenn sie auf mobilen Endgeräten unleserlich sind?! Das Responsive Design wichtig ist wusste ich, aber eine genaue Zahl kannte ich noch nicht.

    Vielen Dank!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.