„Wir werden auch 2015 wieder dabei sein“ – Sascha Böhr, CEO & Founder 247GRAD

Zurück zum Artikel: dmexco Recap Teil 8: 247GRAD, Brightcove, OnVista Media Sales, evania und eology

Vorherige SeiteNächste Seite
OnlineMarketing.de: War die dmexco aus eurer Sicht erfolgreich?

Sascha Böhr: Unser Ziel in diesem Jahr war es, neue Kontakte zu knüpfen und unsere Software 247GRAD CONNECT der breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Beide Ziele haben wir erreicht. Die Nachbereitung in den nächsten Tagen und Wochen wird zeigen, wie erfolgreich die dmexco 2014 für 247GRAD gewesen ist. Wir werden auch 2015 wieder dabei sein.

Welche Entwicklungen seht ihr momentan in eurer Branche?

Wir merken vorallem, dass Social Media Kommunikation langsam erwachsen wird. Nach einer langen Zeit des ausprobieren ist Social Media Marketing bei vielen Unternehmen schon ein fester Bestandteil des Marketing-Mix. Wo wir nach wie vor ein erhebliches Steigerungspotenzial sehen ist im Bereich Kundenservice über Social Media Kanäle. Hier fehlt es den Unternehmen häufig an Know-How, dem notwendigen Mut und an geeigneten Softwarelösungen. Wir erkennen zudem die Entwicklung, dass Unternehmen mithilfe von Social Media Daten Ihre potenzielle Zielgruppe besser als jemals zuvor kennenlernen und dadurch Ihre Ansprache optimieren können.

247grad logo Was fehlt vielen Social Media Kampagnen?

Eine emotionale Story, die zur Marke passt und Mechanismen, die Menschen zu einer freiwilligen Verbreitung animieren. Obwohl es heutzutage eigentlich Standard sein sollte bekommen wir häufig mit, dass Kampagnen noch immer nicht für die Nutzung auf allen Endgeräten optimiert sind.

Welches Social Network ist für euch das Netzwerk der Zukunft?

Facebook wird sicherlich die Position als Platzhirsch unter den Social Networks behalten. Vor allem die Übernahmen von Whatsapp und Instagram helfen Facebook, die marktführende Stellung zu verteidigen. Ich bin gespannt, wie Unternehmen in Zukunft Instagram für eigene Marketingzwecke nutzen werden. Hier steckt ein enormes Potenzial drin – gerade für eCommerce-Unternehmen. Wenn Whatsapp sich öffnet könnte dies Unternehmen vorallem im Bereich Social Customer Service neue Möglichkeiten eröffnen.

Ich glaube aber auch daran, dass Google+ enorm an Marktanteilen gewinnen wird. Bei Google+ habe ich immer das Gefühl, dass der Kampf mit Facebook bewusst noch nicht eröffnet wurde. Mir kommt es so vor als säße Google in Lauerstellung, um bald mit neuen Innovationen die Social Media Nutzer zu begeistern.

Das Wachstum von Twitter wird weiter voran schreiten. Twitter wird die eigene Werbeplattform stetig verbessern und somit zu einer ernst zu nehmenden Alternative zu Google Adwords und Facebook Ads.

Vielen Dank für das Interview!
Vorherige SeiteNächste Seite
12345

Zurück zum Artikel: dmexco Recap Teil 8: 247GRAD, Brightcove, OnVista Media Sales, evania und eology

Über Anton Priebe

Anton Priebe

Anton Priebe ist Redaktionsleiter und seit Ende 2013 bei OnlineMarketing.de aktiv. Der studierte Germanist und Soziologe fokussiert sich auf Technologie, kreative Marketingstrategien und SEO. In seiner Freizeit klettert Anton gerne Wände hoch, bereist die Welt und freut sich über gutes Essen oder neue Musik.