„Für Waren wie das Automobil gilt es, Classified und Online Display Advertising zu verbinden“ – Jochen Ammelung, Vice President Advertising Sales Europe AutoScout24

Zurück zum Artikel: dmexco Recap Teil 5: artegic, LabLive, apprupt, Digital Element, Schober und AutoScout24

Vorherige SeiteNächste Seite
OnlineMarketing.de: Wie ist der Stand von AutoScout24 in Deutschland im Vergleich zur großen Konkurrenz?

Jochen Ammelung: Online-Automärkte sind für den Autokäufer in jeder Phase der Kaufanbahnung essentiell. Nahezu alle Automobilhersteller nutzen uns daher, um in den entscheidenden Phasen der Entscheidungsfindung mit ihren potentiellen Kunden in Kontakt zu treten. Auch Autofinanzdienstleister beispielsweise vertrauen auf die Nähe zur Zielgruppe.

AutoScout24 ist Europas größter Automarktplatz und seit über 15 Jahren in Deutschland sehr erfolgreich.

Worauf fokussiert ihr euch zurzeit am meisten und was wird in Zukunft wichtig sein?

AutoScout24 ist der Online-Marktplatz für alle Autoanbieter und -käufer. Über alle Endgeräte hinweg bringen wir diese zusammen. Daher ist das Erlebnis unseres Dienstes, der die erfolgreiche Fahrzeugsuche, aber auch hilfreiche Informationen umfasst, Kern unseres Handelns.

Wir helfen dem User unter anderem, indem wir ihm zu seinen Kaufwünschen weitere interessante, passende Angebote anbieten. Diese können auch über unseren Marktplatz hinausgehen – zum Beispiel durch passende Werbung zu Sonderkonditionen für das gewünschte Modell oder auch Aktionen von Autoherstellern, die auch möglicherweise in Frage kommen.

autoscout24 logo

Welche Entwicklungen seht ihr momentan in eurer Branche?

Werbung muss die Menschen erreichen, daher ist die Kundenselektion, Qualität der Werbeausspielung und Wirkung der Werbung essentiell. Außerdem ist der richtige Zeitpunkt entscheiden, damit eine Werbebotschaft als hilfreich empfunden wird. Neben erstklassigen Kampagnen, die die Markenpräferenzen nachhaltig beeinflussen, gibt es performante Werbeformen, die – in Echtzeit ausgespielt – der Aktivierung von Nutzeraktionen dienen. Für Waren wie das Automobil gilt es, Classified und Online Display Advertising zu verbinden. Denn der Konsument erlebt und kauft Autos nahezu ausschließlich am Point of Sale offline, informiert sich aber vorab online. Wer also mit seiner Werbung die Auswahl des Händlers und des Traumwagens im Online- Automarkt beeinflussen möchte, muss dort auch präsent sein.

Was wird nächstes Jahr das Top-Thema auf der dmexco sein?

Neben allen Trends und aller Dynamik gibt es ein Grundthema, an dem wir alle arbeiten: Der Erfolg der Mediakampagnen – seit Jahren und sicher auch in den kommenden Jahren – und ihre Messbarkeit. Alles was diese Qualität belegt, messbar macht und ausbaut wird auch 2015 Thema sein.

Vielen Dank für das Interview!
Vorherige SeiteNächste Seite
12...456

Zurück zum Artikel: dmexco Recap Teil 5: artegic, LabLive, apprupt, Digital Element, Schober und AutoScout24

Über Anton Priebe

Anton Priebe

Anton Priebe ist Redaktionsleiter und seit Ende 2013 bei OnlineMarketing.de aktiv. Der studierte Germanist und Soziologe fokussiert sich auf Technologie, kreative Marketingstrategien und SEO. In seiner Freizeit klettert Anton gerne Wände hoch, bereist die Welt und freut sich über gutes Essen oder neue Musik.