„CBT oder die vollständige Internationalisierung für erfolgreiche Händler wird ein wichtiger Meilenstein“ – Jan Griesel, CEO plentymarkets

Zurück zum Artikel: dmexco Recap Teil 3: nugg.ad, AppNexus, Deutsche Messe Interactive, YOC, Quantcast und plentymarkets

Vorherige SeiteNächste Seite
OnlineMarketing.de: plentymarkets ist ein E-Commerce ERP-System. Warum hat es für Online-Einzelhändler Vorteile, euch zu nutzen und nicht andere wie zum Beispiel SAP?

Jan Griesel: plentymarkets bietet alle Prozesse zur Beschaffung und den Vertrieb der Ware über eine Vielzahl an Kanälen (Online-Shops und Marktplätze). Weiterhin wurde die anschließende Auftragsabwicklung auf ein hohes Auftragsaufkommen optimiert. Klassische ERP-Lösungen bieten in Teilbereichen ähnliche Lösungen an, jedoch fehlt hier meist die Optimierung auf den Online-Handel. Wir haben bei plentymarkets alle relevanten Integrationen bereits an Board und können Projekte daher im Regelfall wesentlich schneller ausrollen. Dies wirkt sich nicht zuletzt positiv auf das Budget aus.

Wo liegen eurer Meinung nach die Trends im E-Commerce?

Letztes Jahr war das Thema Prozessoptimierung ein vorrangiges Thema. Also die Verschlankung der Vorgänge im Unternehmen, um so kostengünstig wie möglich ein hohes Bestellaufkommen zu realisieren. Dafür haben wir sehr interessante Lösungen geschaffen, die eine Intergration der individuellen Arbeitsprozesse direkt in plentymarkets möglich machen.

Fokussiert auf die Käufer zeigen aktuelle Studien, dass die Anzahl der Käufer pro Monat weiter zunimmt. Gleichzeitig gibt es kaum Bereitschaft für Retouren zu zahlen. Somit verpufft offensichtlich die Änderung der Widerrufsbelehrung, da Händler wohl kaum entgegen dieses Trends agieren werden. Die Herausforderung liegt somit darin, die Produktpräsentation im Shop weiter zu verbessern, um Retouren entgegenwirken zu können. Weiterhin wird die dauerhafte Kundenbindung noch stärker ein Erfolgsfaktor, da die Neukundengewinnung immer teurer wird. Ein besserer Service durch eine schnelle Liefergeschwindigkeit bleibt also weiterhin ein wichtiges Merkmal, welches auch der Kundenbindung dient.

plentymarkets-logo

Welche Voraussetzungen braucht ein Unternehmen in eurer Branche, um erfolgreich zu sein?

Wer jetzt erst in den Online-Handel einsteigen möchte, muss natürlich wesentlich höhere Einstiegshürden überwinden, als dies noch vor einigen Jahren der Fall war. Der Markt hat sich intensiv weiterentwickelt. Der Anspruch auf Seiten der Endkunden ist gestiegen, Konkurrenten haben teilweise bereits interessante Plattformen entwickelt, mit welchen man selbst gemessen wird. Die Strategie "wir gehen erst mal online und schauen dann weiter" wird so nicht mehr funktionieren. Ein Händler sollte zuerst die bestehenden Marktbegleiter genau analysieren und eigene USPs entwickeln. Natürlich kann der Markt noch ein paar Me-Too-Shops vertragen, doch die Erfolgsaussichten solcher Plattformen kann eher mäßig ausfallen, wenn diese Idee Morgen noch andere Händler haben. Daher: findet eure USPs und lebt diese in jedem Prozessschritt!

Welche Herausforderungen seht ihr in den kommenden Jahren?

Die Vernetzung weiterer Vertriebskanäle wird sicherlich auch die kommenden Jahre ein anhaltender Trend bleiben und somit eine Herausforderung für die Händler. Die Fragen wann, wie und wo der Endkunde einkaufen und angesprochen werden möchte, befinden sich im Wandel. Unterschiedlich Studien begleiten diese Fragestellungen regelmäßig, es bleibt also weiterhin spannend.

Zudem wird CBT oder die vollständige Internationalisierung für erfolgreiche Händler ebenfalls ein wichtiger Meilenstein. Es geht hierbei darum die Erfolgsfaktoren des eigenen Marktes auf anderen Märkte/Länder zu übertragen und auch dort relevante Marktanteile zu erobern. Wir begleiten Händler bei diesem Schritt und passen plentymarkets dabei auf die Bedürfnisse anderer Länder an. Wir haben die Internationalisierung auch in unserem Unternehmen gestartet und sind seit diesem Jahr mit einer eigenen Niederlassung in England präsent.

Vielen Dank für das Interview!
Vorherige SeiteNächste Seite
12...456

Zurück zum Artikel: dmexco Recap Teil 3: nugg.ad, AppNexus, Deutsche Messe Interactive, YOC, Quantcast und plentymarkets

Über Anton Priebe

Anton Priebe

Anton Priebe ist Redaktionsleiter und seit Ende 2013 bei OnlineMarketing.de aktiv. Der studierte Germanist und Soziologe fokussiert sich auf Technologie, kreative Marketingstrategien und SEO. In seiner Freizeit klettert Anton gerne Wände hoch, bereist die Welt und freut sich über gutes Essen oder neue Musik.