„Natürlich fällt als erstes das scheinbar ungebremste Wachstum der dmexco auf“ – Martin Dräger, Geschäftsführer Unruly Deutschland

Zurück zum Artikel: dmexco Recap Teil 1: quintly, Unruly, eprofessional, m-pathy, VICO und eviom

OnlineMarketing.de: Womit habt ihr euch von eurer Konkurrenz auf der dmexco abgehoben?

Martin Dräger: Wir wollen unsere Kunden immer begeistern. Dies erreichen wir in der Regel, indem wir mithilfe unserer extensiven Daten zu jedem Social Video weltweit in Sekunden für jede Marke Licht ins Dunkel bringen. Welcher Inhalt hat wann wo welche Social KPI’s erzeugt. Oder wie hoch ist mein aktueller “Share of Voice“ in einem bestimmten Markt.

In diesem Jahr haben wir auf der dmexco erstmals das Periodensystem der Unruly ShareRank Elemente vorgestellt. Über eine 5x3 m Installation wurden alle 80 Bestandteile isoliert dargestellt, die unser Share-Verhalten von Videos (Shareability) beeinflussen. Diese „Elemente“ wurden anhand von Daten aus 521 Milliarden Video Views und 150.000 Datensätzen aus dem Unruly ShareRank Algorithmus identifiziert.

Das Periodensystem hilft Werbungtreibenden dabei ihre Videoinhalte erfolgreich umzusetzen, um eine größtmögliche Resonanz im Web zu erzielen. In einer derart aufgesetzten Kampagne kann der Erfolg von Social Video Kampagnen zu 80% Prozent genau vorhergesagt werden.

Besucher konnten ebenfalls das Social Video Lab kennenlernen. Dabei wurde ihnen erläutert, auf welche Art und Weise sie ihre Social Video Kampagnen bestmöglich optimieren und planen. Gleichzeitig bietet es einmalige Erkenntnisse darüber, wo welche Inhalte geteilt werden und wie die Share of Voice der eigenen Marke sich gegenüber jener der Wettbewerber im Social Web darstellt.

Neben der dmexco kann das Lab auch in unserem Büro in Hamburg besucht werden.

Welche Veränderungen konntet ihr in den vergangenen Jahren auf der dmexco feststellen?

Natürlich fällt als erstes das scheinbar ungebremste Wachstum der dmexco auf, ich persönlich staune immer noch über die Zahl der nahezu 32.000 Besucher – und das in zwei Tagen. Auffällig ist, dass sehr viele US-amerikanische Unternehmen in diesem Jahr die dmexco genutzt haben, um ihr Profil auch im europäischen Markt zu stärken, sowohl auf der Besucher- als auch auf der Ausstellerseite. Auch aus den direkten europäischen Nachbarländern waren viele Besucher vor Ort. Die dmexco ist genau der richtige Ort für international aufgestellte und global agierende Unternehmen wie Unruly.

Unruly-Logo

Welchen Status nehmen Videos im Social Media ein?

Videos finden zunehmend im Bereich Social Media Anwendung, was zu einem neuen Begriff geführt hat: Social Video.

Wir definieren den Begriff „Social Video“ als ein „shareable“ Video, also als ein Video, dass User gerne teilen. Shares sind die echte Währung von sozialem Erfolg und essentieller KPI für authentische Social Media Kampagnen. Ganz oben auf der Wunschliste von leitenden Markenverantwortlichen steht der Wunsch, eine Lösung zu finden, wie Inhalte kreiert und verteilt werden können, die zuverlässig und wiederholbar hohe Teilungsraten erzielen.

Online Video ist das am schnellsten wachsende Ad Format, und das aus gutem Grund - denn Video gibt den Raum Geschichten zu erzählen und die Zuschauer emotional zu binden. Wenn ein Bild tausend Worte sagt, erzählt ein Video eine Geschichte aus tausend Bildern.

Immer häufiger investieren Marken auch in sogenannte „Valuable Virality“ – die Kreation von Videoinhalten die sowohl betriebswirtschaftliche Messgrößen erfüllen, als auch von der Zielgruppe geteilt werden.

Was bedeutet die Entwicklung hin zu Multiscreen für euch?

Multiscreen ist nicht mehr wegzudenken aus der Kampagnenplanung. Ganz konkret und in Zahlen bedeutet das seitens Unruly: Innerhalb der letzten vier Quartale haben sich die Click-Through-Rates unserer Kampagnen auf Smartphones und Tablets mehr als verdreifacht. Die durchschnittliche CTR für mobile Kampagnen (13,64%) ist fast drei Mal höher als bei Desktop Kampagnen (5,45%). Auch die Interaktions-Raten sind in diesem Jahr explodiert und liegen nun bei 22,64 Prozent – mehr als doppelt so hoch wie Ende 2012 (105,63%).

Gleichzeitig sind auch die Ad Budgets gestiegen. Unter anderem liegt das natürlich an der steigenden Verbreitung von Smartphones und verbesserten Übertragungsstandards. Immer mehr Verbraucher nutzen Kopfhörer, die Bandbreiten verbessern sich immer weiter und bereits 37 Prozent der Mediennutzung findet auf mobilen Geräten statt. (Quelle: Cisco). Allem Anschein nach wird sich dieser Trend in 2014 weiter fortsetzen. Laut Cisco wird die Nutzung von Mobile Video zwischen 2011 und 2016 um das 25-fache ansteigen und bis 2016 mehr als 70 Prozent des mobilen Datenverkehrs ausmachen.

Eine weitere Ursache für den Anstieg der Ausgabe für Video Ads ist die universelle Einsetzbarkeit des Formats. User lassen sich auf mobilen Geräten sehr viel einfacher binden als über andere Geräte wie TV, da sie stärker in die Nutzung involviert sind. Die Wahrscheinlichkeit, dass Mobile- und Tablet-Nutzer ein Video anschauen, liegt laut des Marktforschungsunternehmens Pew Internet dreimal höher als bei Laptop Nutzern. In Zukunft wird der Videokonsum auf Second Screen Geräten weiter signifikant steigen.

Vielen Dank für das Interview!

Zurück zum Artikel: dmexco Recap Teil 1: quintly, Unruly, eprofessional, m-pathy, VICO und eviom

Über Anton Priebe

Anton Priebe

Anton Priebe ist Redaktionsleiter und seit Ende 2013 bei OnlineMarketing.de aktiv. Der studierte Germanist und Soziologe fokussiert sich auf Technologie, kreative Marketingstrategien und SEO. In seiner Freizeit klettert Anton gerne Wände hoch, bereist die Welt und freut sich über gutes Essen oder neue Musik.