Display Advertising

Display Advertising: Rich Media legt zu

Immer mehr Geld wird in das Display Advertising gesteckt. Der Rich-Media-Bereich spielt dabei eine besondere Rolle.

Grafik: Gerd Altmann / pixelio.de

In der ganzen Welt wird immer mehr Geld für Display-Anzeigen ausgegeben. In ältere Formate wird weniger investiert, dafür profitiert jetzt kräftig der Rich-Media-Bereich.

Laut Forrester werden die Ausgaben für das Display Advertising in Westeuropa bis zum Ende des Jahres auf 4,76 Milliarden Euro klettern. Das berichtet der eMarketer. Der Bereich Rich Media hat daran den größten Anteil. Und nicht nur das: Rich Media verzeichnet das größte Wachstum des laufenden Jahres – knapp 26 Prozent.

Beim zu erwartenden Wachstum lag der Bereich Video nur knapp hinter Rich Media. Für die Zukunft erwartet Forrester, dass hier das Wachstum weitergeht. Zwischen 2013 und 2015 soll demnach Video eine ähnliche Wachstumsrate verzeichnen können wie Rich Media. Insgesamt aber bleibt der Bereich Video klar hinter Rich Media.

Das Wachstum bei Text-Anzeigen bleibt im Vergleich überschaubar. Bis 2014 wird laut Forrester allerdings noch mehr Geld für Textanzeigen als für Video-Anzeigen ausgegeben. Dann zieht Video am Text vorbei.

Bei den statischen Bildern zeigt der Trendpfeil nach unten: Hier wird immer weniger investiert werden.
Der eMarketer kommt bei seiner eigenen Schätzung auf etwas andere Zahlen als Forrester. Demnach werden im laufenden Jahr rund 9,3 Milliarden Dollar für das Display Advertising in Westeuropa ausgegeben (Forrester: 6 Millarden Dollar).

 

Wie auch immer: Das Display Advertising bleibt ein wichtiger Baustein im Onlinemarketing.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.