Display Advertising

Display Ads: Google jagt Facebook

In puncto Display Ads ist Facebook weiterhin das Maß aller Dinge. Eine neue Studie kommt aber zu dem Schluss, dass Google bald vorbeizieht.

Der eMarketer blickt in die Zukunft.

Der Marktforscher eMarketer wartet mit einer überraschenden Zukunftsvision auf: Schon bald wird Google das Social Network Facebook bei den Display Ads überholen. Und zwar dann, wenn Google diesbezüglich auch bei YouTube, DoubleClick und im Mobile-Bereich (AdMob) Gas gibt.

Facebook nahm im vergangenen Jahr 1,73 Milliarden Dollar mithilfe von Display Ads ein, knapp 200 Millionen Dollar mehr als Google. Für 2012 rechnet eMarketer laut der Studie, dass Facebook 2,58 Milliarden Dollar erlöst und Google 2,54 Milliarden. Doch bereits ab 2013 wird sich die Reihenfolge ändern.

Facebooks Steigerungsrate fällt dann bis 2014 auf 13,7 Prozent, während die von Google 2013 bei fast 50 Prozent liegt und 2014 bei fast 30 Prozent.

Die Ergebnisse basieren auf öffentlichen Dokumenten der Unternehmen. Google z. B. ist laut eigenen Angaben auf dem besten Weg, allein über Non-Search Ads 5 Milliarden Dollar pro Jahr zu verdienen. Das wären 12 Prozent der jährlichen Gesamteinnahmen des Konzerns.

Man mag der Studie Glauben schenken oder nicht. Aber man sollte im Hinterkopf behalten, dass auch die Facebook-Verantwortlichen sicher nicht die Hände in den Schoß legen werden. Ob Google also wirklich schon 2013 vorbeizieht, bleibt abzuwarten.

Quellen: emarketer.com, techrunch.com

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.