Mobile Marketing

Die Zukunft im Blick: Wie mobile Endgeräte den Markt verändern

Immer mehr Geräte fluten den Mobile Markt und Hersteller laben sich an dem Erfolg – dies wird das Online Marketing nachhaltig verändern.

© koya979 - Fotolia.com

Dritte Welt und Schwellenländer treiben den Traffic mobiler Endgeräte

Schon heute macht der Anteil des Traffics, der über mobile Endgeräte kommt, weltweit rund 25 Prozent des gesamten Volumens aus. Im Vergleich zum Vorjahr hat er sich damit fast verdoppelt. Gerade Dritte Welt- und Schwellenländer aus Asien und Afrika treiben nicht nur das relative Wachstum des mobilen Traffics an, sondern haben für sich gesehen sogar extrem hohe Anteile: Fast 40 Prozent auf den beiden Kontinenten kommen nicht etwa vom Desktop, sondern über Smartphones und dergleichen, wie die folgende Grafik eines umfassenden Berichts von Moz zeigt.

Quelle: moz.com

Mobile Traffic wichtig wie nie! – Quelle: moz.com

Was aber bedeutet dieser starke Shift in Richtung Mobile für Online Marketer?

Schlechte Performance: Platz 2 bei Google reicht nicht mehr aus

Die Frage nach der Bedeutung für Online Marketer lässt sich natürlich nicht mit einem großen Rundumschlag beantworten: Die Auswirkungen der Entwicklung im Mobile Bereich treffen das Online Marketing an so ziemlich jeder Stelle – im SEA entstehen neue Anzeigenformate, statt von Display Advertising sprechen alle plötzlich über Mobile Ads und Werbung entweder mit, für oder eben in Apps, Affiliate Marketer erzielen weniger direkte Profite und müssen sich mit Customer Journeys beschäftigen und genau diese Customer Journeys sind heute nicht mehr nur kanalübergreifend sondern auch Endgeräte-übergreifend zu betrachten.

Eine der Disziplinen, die es besonders hart trifft, ist der Bereich SEO: Diese Grafik zeigt einen Vergleich der Search Engine Result Page für einen Suchbegriff – erst auf einem Desktop Rechner, dann auf einem Smartphone. Dabei wird deutlich, dass die Luft für Websites bei Google nach unten hin viel schneller dünn wird, denn schon die zweite Position in den organischen Suchergebnissen bedeutet Scrollen und damit mutmaßlich geringere Click-Through-Rates. Freuen dürfte das vor allem Google – lädt die Darstellung doch geradezu dazu ein, sich mit AdWords auseinanderzusetzen.

Desktop vs. Smartphone SERPs - Quelle: moz.com

Desktop vs. Smartphone SERPs – Quelle: moz.com

Klingt danach, als sei mit ein bisschen Optimierung für mobile Endgeräte die Sache gegessen – womöglich sogar überstanden? Wohl kaum.

Upcoming Boom: Verschiedene Endgeräte im Beta Status

Betrachtet man den aktuellen Stand der Entwicklung neuer Mobile Devices, ist “diese Mobile Sache” nicht etwa jetzt am Ende angekommen, sondern das Smartphone ist schon wieder wie die Kutsche im Autohaus: Die Entwicklungen der kommenden drei Jahre versprechen nicht nur erneut große Veränderungen im Konsum- und Surfverhalten, sondern damit auch in den Möglichkeiten des Marketings.

Lifetracker erlauben Herstellern völlig neue Auswertungen ihrer Konsumenten, Watches werden den Bereich der geobasierten Push-Benachrichtigungen regelrecht befeuern und Glass… Glass wird die Art, wie wir uns durch den Alltag bewegen und Google nutzen, verändern.

Wearables vor dem Durchbruch - Quelle: moz.com

Wearables vor dem Durchbruch – Quelle: moz.com

Dr. Peter J. Meyers von Moz bringt es dabei ganz wunderbar auf den Punkt und zeigt, wohin die Reise gehen könnte:

Before Glass, we were just warming up to fitness bands, and smartwatches still sounded a bit too much like science fiction. After Glass, challenged with that more radical view of the future, fitness bands almost seem passé, and smartwatches are looking viable.

Benutzt ihr bereits Mobile Devices abseits des Smartphones? Welches Potenzial würdet ihr diesem Markt zuschreiben?

Über Atilla Wohllebe

Atilla Wohllebe

Fokusthemen auf OnlineMarketing.de: CRM, (Web) Analytics & E-Mail Marketing. Studium: B. A. in Business Administration, M. Sc. in E-Commerce. Mitglied der Digital Analytics Association Germany. Schnittstelle zwischen Marketing & IT mit einem Herz für Analytics. Derzeit tätig im Digital Push Marketing bei OTTO (GmbH & Co KG). Vorher im Solution Consulting der netnomics GmbH.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.