E-Mail Marketing

Die ultimative E-Mail-Marketing-Checkliste [Anzeige]

Im E-Mail Marketing gibt es viel zu beachten, bevor man auf „Senden“ klickt. Mit dieser Checkliste gehören peinliche Patzer und Schreckmomente der Vergangenheit an.

Kaum ein Marketing-Werkzeug kann so wirkungsvoll und dabei günstig sein wie E-Mail Marketing. Auch mit geringem Budget lassen sich viele Empfänger effektiv erreichen. Die Einsatzmöglichkeiten sind fast endlos – von der Akquise bis zur Bestandskundenbindung lohnen sich Newsletter für viele Zwecke.

Der Versand eines Newsletters ist dabei jedes Mal aufs Neue spannend. Die Checkliste der E-Mail-Marketing-Experten von Newsletter2Go enthält die essentiellen Punkte für jede Etappe der Newsletter-Erstellung. Selbst wenn dein Newsletter viele tausend Empfänger erreicht – hast du alle Punkte der Checkliste abgehakt, ist der Klick auf „Senden“ kein Grund für Schweißausbrüche.

Was du vor dem Versand deiner E-Mails unbedingt prüfen solltest

Am Anfang steht das Design deiner E-Mail. Damit hier alles passt, solltest du vor allem auf die Darstellbarkeit achten. Dazu gehören Responsive Design, der richtige Zeichensatz, eine passende Breite sowie Text- und Webversion. Außerdem soll dein Newsletter natürlich schön aussehen, weshalb du dein Corporate Design berücksichtigen und mit viel Whitespace arbeiten solltest.

Wenn das Design fertig ist, geht es um den Kern deiner E-Mail: Die Inhalte. Der Grundsatz ist, dass die Inhalte relevant für die ausgewählten Empfänger sein sollen. Diese Inhalte musst du dann richtig ordnen. Das Wichtigste sollte auf den ersten Blick zu sehen sein. Call-to-Actions zeigen, welche Aktionen der Leser unternehmen soll. Mithilfe von Alt-Texten sollten Bilder beschrieben werden, falls sie nicht geladen werden. Spam-Begriffe rund um Geld und Gewinne solltest du besser weglassen, dafür unbedingt mit Personalisierungen und Social Media-Funktionen arbeiten.

Bevor es weitergeht, solltest du überprüfen, ob alle rechtlichen Vorgaben erfüllt werden. Dein Newsletter sollte auf jeden Fall eine funktionierende Abmeldemöglichkeit und mindestens einen Link zum vollständigen Impressum enthalten. Außerdem darfst du nur an Empfänger versenden, die ausdrücklich ihre Einwilligung dazu erteilt haben.

Als nächstes solltest du dir Gedanken über das Publikum deines Mailings machen – die Empfänger. Prüfe deine Empfängerliste immer auf Aktualität, bevor du etwas versendest. Ein effizientes Bounce- und Abmeldemanagement hilft dir dabei und sorgt automatisch dafür, dass du nicht mehr erreichbare und abgemeldete Adressen anschreibst. Überleg dir vor dem Versand auch, an welche Zielgruppe sich das jeweilige Mailing genau richtet und segmentiere deine Empfänger entsprechend.

Hast du diese Punkte abgehakt, wird es spannend. Bevor du auf „Abschicken“ klickst und den Versand veranlasst, beschäftige dich noch einmal eingehend mit dem „Briefkopf“ deines Mailings: Dem Betreff, Preheader, Absenderadresse und Absendername. Wenn hier alles stimmig und richtig ist, teste dein Mailing ein letztes Mal auf Herz und Nieren. Du solltest mindestens die Darstellung, die Richtigkeit der Links und den Spam-Score prüfen. Passt alles? Dann leg fest, ob dein Newsletter sofort oder zu einem bestimmten Zeitpunkt versendet werden soll.

Wenn der Versand erfolgreich war, solltest du deine E-Mail aber nicht gleich vergessen. Dafür sind die Erkenntnisse aus dem Monitoring viel zu wertvoll. Die wichtigsten Kennzahlen wie Öffnungsrate, Klickrate, Click-Through-Rate, Abmelderate und Bouncerate solltest du dir unbedingt ansehen. Clickmaps und Geolocating geben dir weitere Aufschlüsse, was genau du an deinem Newsletter verbessern könntest.

Das Ganze ist natürlich kein einmaliger Vorgang, sondern ein wiederkehrender Prozess. Bei jedem E-Mail-Versand lernst du Neues dazu. Die Erkenntnisse aus deinen vergangenen Newslettern helfen dir dabei, die nächsten noch besser zu gestalten und auszurichten.

Wie du dein E-Mail Marketing von der Idee bis zum Versand sorglos umsetzt

Die Checkliste bietet dir dementsprechend nur einen Anfang auf dem Weg zum perfekten Newsletter. Sie soll dir vor allem dabei helfen, dass dir keine Flüchtigkeitsfehler beim Versand deines Mailings passieren. Bevor du deinen nächsten Newsletter versendest, wirf einen kurzen Blick auf die Checkliste und prüfe, ob du die wichtigsten Punkte beachtet hast.

Mit der Checkliste und der E-Mail Marketing Software von Newsletter2Go kannst du dich endlich auf das Wichtigste konzentrieren: Spannende, relevante E-Mails an deine Empfänger zu versenden. Überzeuge dich einfach selbst davon und teste Newsletter2Go kostenlos – inklusive 1.000 Gratis-E-Mails monatlich!

Jetzt kostenlos registrieren!

Die Checkliste:

E-Mail Marketing Checkliste


Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Anzeige. Sie ist in Zusammenarbeit mit Newsletter2Go entstanden. Falls du auch Interesse an einem Sponsored Post bei uns hast, kannst du hier Kontakt zu uns aufnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.