E-Commerce

Die E-Commerce-Weltmeisterschaft: Welche Advertising-Disziplinen überzeugten bislang in 2014?

[Infografik] Mehr als die Hälfte des Jahres ist um: Wie hat die E-Commerce-Branche bislang gearbeitet und worin floss das meiste Marketing-Budget?

© mipan - Fotolia.com

Solange haben wir uns auf die Fußball-Weltmeisterschaft gefreut und nun ist sie seit wenigen Tagen mit dem Finalspiel Deutschland:Argentinien bereits wieder vorbei. Während die deutsche Mannschaft ihr Können im Duell mit den besten Nationalmannschaften der Welt unter Beweis stellte, litt das E-Commerce-Geschäft extrem und fiel fast komplett ein. Baynote hat die WM dennoch zum Anlass genommen, eine Infografik mit dem namen “Die Weltmeisterschaft im E-Commerce” zu entwickeln. Sie zeigt die aktuellen Marketing-Trends und -Strategien im E-Commerce für dieses Jahr:

world-cup-of-ecommerce-infographic

Die wichtigsten Erkenntnisse in einer Übersicht

  • 97 Prozent der Einzelhändler haben die Verkäufe und das Userverhalten analysiert, 92 Prozent davon benutzten A/B-Testing, MVT oder Usability Testing.
  • 90 Prozent der E-Commerce-Player glauben, dass Cross-Sell-Recommendations einen positiven ROI liefern.
  • 89 Prozent sind der Meinung, Kundenbewertungen würden zu einem positiven ROI beitragen.
  • 81 Prozent der E-Commerce-Unternehmen investieren in ihre Branding – und das in mehreren Kanälen.
  • 70 Prozent der Einzelhändler teilen ihr Inventar auf mehrere Kanäle auf.
  • 42 Prozent haben bedeutend in Mobile-Advertising investiert.
  • 32 Prozent haben berichtet, dass Mobile mehr als zehn Prozent des Umsatzes generiert hat.
  • 30 Prozent haben überwiegend in Omni-Channel-Advertising ihr Budget eingesetzt.
  • 28 Prozent der E-Commerce haben ihr Marketing-Budget entscheidend in Retargeting investiert, 27 Prozent in Personalization und ebenfalls 27 Prozent in Big Data oder CRM.
  • 20 Prozent haben registriert: Mobile brachte mehr als 30 Prozent des Traffics ein.

In der ersten Hälfte diesen Jahres ist ein klarer Mobile-Trend zu erkennen. Immerhin investierten fast die Hälfte aller E-Commerce-Händler am meisten in diesen Advertising-Bereich. Ebenso auffallend: Omnichannel-Advertising wird immer wichtiger. Die E-Commerce-Händler haben erkannt, dass reines Display oder ausschließlich Social Media Advertising nicht zum Erfolg führt. Wer heute erfolgreich seinen Online Shop vermarkten möchte, sollte sich breit aufstellen.

Quelle: Getelastic

Über Heiko Sellin

Heiko Sellin

Heiko Sellin hat an der Hochschule Mittweida seinen Bachelor in Sportjournalistik und -management absolviert. Bevor er zu OnlineMarketing.de gestoßen ist, war er für das Hamburger Abendblatt als freier Mitarbeiter tätig und hospitierte beim NDR-Fernsehen und Sport1.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.