Technologie

„Developing for Glass“ – Google stellt neue Apps vor

Google konnte am Donnerstag die ersten großen, namhaften Apps für ihre Google Glass vorstellen – Facebook, Twitter und Tumblr.

Am Donnerstag Vormittag wurde die Google I/O regelrecht überrannt. Obwohl am Mittwoch bei der Keynote der Google I/O die Glass noch nicht einmal erwähnt wurden, fanden am Donnerstag nicht alle Teilnehmer einen Platz im riesigen Präsentationsraum. „Developing for Glass“ hieß die Session und es kamen viele neue namhafte Apps für die Hightech-Brille zum Vorschein. Dies zeigt, dass nicht nur Google, sondern die ganze Branche vom Erfolg der Google Glass überzeugt sind.

Timothy Jordan, Google’s Senior Developer Advocate, sprach zuerst über die Schwierigkeiten bei der Entwicklung von Apps, bis er die neuen Launches selbst vorstellte. Wir stellen die interessantesten Features vor:

“We are all collectively figuring out what the best experience is with Glass,”

Facebook: Diese App lässt dich Bilder, geschossen mit der Brille, mit deinem Social Network teilen.

Google+: Die Heimapp von Google wird der Brille einen Hauptteil der normalen Google+ Funktionalitäten bieten.

CNN: Die Nachrichten-App lässt dich selbst wählen, mit welcher Häufigkeit dir welche Themen anzeigt werden.

CNN2

Evernote: Diese Apps unterstützt dich beim Erstellen von Listen. So kann zum Beispiel eine Einkaufsliste problemlos zu Hause geschrieben und sich dann im Supermarkt auf die Brille projizieren werden.

Twitter: Twitter wird auch fast komplett die selben Features bieten wie die normale App. Man kann Tweets senden, retweeten sowie persönliche Nachrichten lesen und senden. Bilden können ebenso gepostet werden.

TwitterGlass

Falls auch du schon ein stolzer Besitzer der Google Glass bist, kannst du dir seit gestern alle neuen Apps auf deine Brille herunterladen.

2 Gedanken zu „„Developing for Glass“ – Google stellt neue Apps vor

  1. Anderson Osborne

    Die Informationen stammen aus dem Online-Handbuch für die Google-Glass-Tester, dem Google-Plus-Profil von Project Glass sowie der Google-Webseite google.com/glass .

    Antworten
  2. Andreas

    Endlich kommen die ersten richtigen Apps auf den Markt. Ich hoffe auch das der Termin der Markteinführung bald bekannt gegeben wird und was das der Endbetrag sein wird.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.