E-Commerce

Kaufrausch in Deutschland: Black Friday sorgt für 157 Prozent mehr Verkäufe im Online-Handel

Von einem Schwarzen Freitag kann keine Rede sein – der diesjährige Black Friday war für den E-Commerce umsatzstärker als je zuvor.

© Heidi Sandstrom - Unsplash

Der Konsumwahn am Black Friday schwappt langsam aber sicher auch nach Deutschland über. Deutsche Online-Shops freuten sich am 24.11. über anderthalbfache Verkaufszahlen. Der Cyber Monday hingegen schlägt nicht im gleichen Ausmaße zu Buche. Die Kauflaune der Deutschen steigerte sich jedoch am noch unbetitelten Sonntag erneut.

Gesteigerte Visits und erhöhte Conversion Rates führen zu 157 Prozent mehr Sales am Black Friday

Am vergangenen Black Friday konnten Online-Händler 157 Prozent mehr Sales verzeichnen als an einem durchschnittlichen Oktobertag. Zu dem Ergebnis kommt eine Untersuchung des Tech-Unternehmens Criteo. Zum Vergleich: 2016 waren es noch 115 Prozent.

Die Webseitenbesuche erhöhten sich im Schnitt um 60 Prozent und auch die Conversion Rate ist am Freitag um satte 60 Prozent angewachsen. Die Grundlage für die Analyse bilden 183 deutsche Online-Händler aus den Bereichen Mode, Technologie, Sport und Spielwaren.

Y-Achse: prozentuale Steigerung der Verkäufe während des Black Friday 2017 im Vergleich zum Oktober, X-Achse: das Datum im November, © Criteo

M-Commerce nimmt langsam, aber sicher an Fahrt auf

Kauften 2016 noch 42 Prozent mobil ein, waren es in diesem Jahr bereits 47 Prozent. Am Wochenende shoppte sogar exakt die Hälfte der Deutschen mit dem Smartphone oder Tablet. Wenngleich die Steigerung auf den ersten Blick nicht enorm erscheint, deutet sie doch in eine klare Marschrichtung. Schon in 2016 war das Wachstum der Käufe via App beachtlich. Criteo betrachtet in der vorgestellten Untersuchung allerdings nur die Website-Ereignisse.

Der sogenannte Cyber Monday, also der Montag nach dem Black Friday, ist hierzulande noch nicht so etabliert wie in den USA. Während Amazon gar eine ganze Cyber Week ausrief und mit den Angeboten am Montag, den 20.11. begann, richtet sich der Fokus der Shopper in Deutschland eher auf das Wochenende direkt nach dem Black Friday. So wurden am Montag, den 27.11., zwar 55 Prozent mehr Sales generiert, aber das liegt in der Norm für einen Montag im November. Vielmehr ließ der Sonntag die Kassen der Online-Händler erneut klingeln: sie kamen auf ein Plus von 104 Prozent.

Amazon spielt in dieser Untersuchung von Criteo keine Rolle. Genaue Zahlen gab der E-Commerce-Riese bislang leider nicht bekannt. In den USA sprach das Unternehmen jedoch von Sales im „Rekord Level“. So konnten während der ersten fünf Stunden des Tages 200.000 Spielzeuge verkauft werden. Das lässt das Ausmaß des Kaufrausches und damit den Zuwachs der Umsatzkurve zumindest erahnen.

Über Anton Priebe

Anton Priebe

Anton Priebe ist Redaktionsleiter und seit Ende 2013 bei OnlineMarketing.de aktiv. Der studierte Germanist und Soziologe fokussiert sich auf Technologie, kreative Marketingstrategien, Conversion Optimierung und SEO. In seiner Freizeit klettert Anton gerne Wände hoch, bereist die Welt und freut sich über gutes Essen oder neue Musik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.