Social Media Marketing

Der Twitter-Patzer von KitchenAid

Ein zynischer Tweet hat dem Unternehmen KitchenAid viel Kritik gebracht – aber auch Follower.

KitchenAid-Logo

Voll daneben: Ein Social-Media-Mitarbeiter des US-Unternehmens KitchenAid veröffentlichte über den offiziellen Twitter-Kanal einen ziemlich unpassenden Tweet. Darin geht es um US-Präsident Obama und dessen Großmutter. Der Tweet wurde zwar schnell wieder gelöscht, war aber in kurzer Zeit einige Male retweetet worden. Hier ein Screenshot, den wir auf dem Wall Blog gefunden haben:

Vermutlich hat der Social-Media-Mitarbeiter des Unternehmens irrtümlich seinen privaten Account mit dem offiziellen Account des Unternehmens verwechselt. KitchenAid entschuldigte sich umgehend für den Tweet und ließ zudem wissen, dass der betreffende Mitarbeiter nicht mehr für das Unternehmen arbeiten werde.

Bemerkenswert ist, dass der Twitter-Account von KitchenAid vor dem Vorfall rund 24.000 Follower hatte – mittlerweile sind es rund 26.200. So kann man also auch Aufmerksamkeit bekommen – auch auf Kosten des Images.

Immerhin reagierte Cynthia Soledad von KitchenAid schnell. Sie entschuldigte sich via Twitter nochmals für den Tweet und erklärte gleichzeitig ihre Bereitschaft zum Dialog. Das ist sicher das Beste, was sie in der aktuellen Situation tun kann.

Empfehlung Meltwater

Meltwater

Wir waren Vorreiter im Bereich Medienbeobachtung, jetzt nutzen wir Artificial Intelligence für die Datenanalyse. Mit Meltwater haben Sie einen erfahrenen Partner an Ihrer Seite, der Ihnen dabei hilft, einen Schritt voraus zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.