Interviews

d3con Experteninterview: Jens Jokschat, d3media

Im heutigen Experteninterview sprechen wir u.a. über die Entwicklung des Display Advertising Marktes mit Jens Jokschat von d3media.

Jens-Jokschat---d3media

Jens Jokschat, d3media

Der Countdown zur d3con Konferenz am 20.02. in Hamburg läuft. In den nächsten Wochen werden wir einige der Speaker, Panel-Teilnehmer und Moderatoren hier auf OnlineMarketing.de zu Wort kommen lassen und euch schon einmal einen Vorgeschmack geben, was euch auf der d3con so erwarten wird. Für alle Anderen sind die Experteninterviews natürlich auch lesenswert.

Heute freuen wir uns, Jen Jokschat zum Interview begrüßen zu dürfen, Co-Founder und CEO von d3media AG sowie Speaker auf der d3con.

Herr Jokschat, Sie sind Co-Founder der d3media AG, einem Hamburger Startup. Was genau macht d3media?

Wir sind ein Targeting Spezialist, der mit Hilfe eigener Technologien datengetriebene Display Kampagnen für Advertiser und Agenturen steuert. Das passiert im Schwerpunkt über RTB-fähiges Inventar. Manche würden uns auch als Trading Desk bezeichnen. Ich mag den Begriff allerdings nicht besonders, da er primär auf den Handelsaspekt von Medialeistung abzielt. Dort entsteht jedoch nicht die primäre Wertschöpfung für Kunden. Der schlaue Einsatz von Daten macht den Unterschied.

Sie sind bereits zum dritten Mal Teilnehmer der d3con. Was hat sich in den letzten zwei Jahren im Markt verändert.

Sehr viel, denke ich. Anfang 2011 war Real Time Advertising noch keine relevante Größe im deutschen Markt. Bei den großen Vermarktern und Agenturen spielte das Thema eine untergeordenete Rolle. Selbst erfahrene Onliner konnten mit Kürzeln wie DSP, SSP, DMP, ADX, und den Funktionsweisen solcher Technologien wenig anfangen. Die Phase ist durchschritten. Man sieht am diesjährigen d3con Teilnehmerfeld, dass alle relevanten Player im Markt das Thema auf dem Zettel haben, und die meisten auch praktische Erfahrung. Daher freue ich mich auf spannende Diskussionen und Networking.

Wie schätzen Sie zukünftig den lokalen Data Driven Display Markt ein? Werden nicht Google und eine handvoll US-Player den Markt am Ende unter sich aufteilen?

Die heute weltweit führenden Technologien kommen aus den USA. Dass bei Google das Thema Display Advertising weit oben auf der Agenda steht, entsprechende Firmen bereits zugekauft wurden, und Google überdies auf sehr wertvollen Userprofilen sitzt, ist auch kein Geheimnis. Dennoch sehe ich Anforderungen von hiesigen Advertisern und vor allem Vermarktern, die besondere Lösungen erfordern. Z.B. Stichwort Datenschutz und Transparenz. Auch ein Blick in die Search Welt ist interessant. Die mittlerweile in Deutschland marktführende SEM Bid-Management Lösung ist eine, die eng an den Bedürfnissen hiesiger Kunden vor Ort entwickelt wurde. Von daher glaube ich durchaus, dass im Display Markt Technologieanbieter gute Chance haben, die auf die Bedürfnisse ihrer europäischen und deutschen Kunden flexibel eingehen können.

Vielen Dank für das Interview.


Wer Lust auf das Thema bekommen hat und noch nicht angemeldet ist, kann das hier nachholen:

Die Konferenz zum Thema, am 20.02.2012 in Hamburg:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.