Interviews

Programmatic Advertising auf der d3con – 2017 auch für Einsteiger

Thomas Promny, Veranstalter der d3con, über die Pläne für die sechste Ausgabe der Veranstaltung im März 2017.

Der alte Börsensaal mit der Hauptbühne in der Hamburger Handelskammer. Hier finden 700 Teilnehmer Platz bei den Panels zu Programmatic Advertising.

Die d3con ist laut eigener Aussage seit 2011 die größte europäische Veranstaltung zum Thema Programmatic Advertising. Einmal jährlich findet sie in Hamburg statt und hat zuletzt im März 2016 1.500 Besucher in die Hansestadt gelockt.

Als Medienpartner der d3con haben wir exklusiv mit dem Veranstalter Thomas Promny gesprochen, um zu erfahren, wohin es im nächsten Jahr mit der Veranstaltung gehen soll.

Interview mit Thomas Promny, Entrepreneur und Veranstalter der d3con

OnlineMarketing.de: Thomas, was sind die Pläne für die d3con 2017?

Thomas Promny: Der Haupt-Event der d3con Konferenz wird am 14.03.2017 in Hamburg stattfinden und ganz ähnlich aussehen wie beim letzten Jahr. Wir haben uns entschieden, noch einmal in der gleichen Location zu bleiben. Der alte Börsensaal der Handelskammer ist einfach eine tolle Location für die d3con und wir sind nun auch schon seit 2013 dort, auch wenn es hier zuletzt ziemlich eng und voll geworden ist.

Gastgeber Thomas Promny eröffnet die d3con © Ulrich Perrey

Gastgeber Thomas Promny eröffnet die d3con © Ulrich Perrey

Die wichtigste Neuerung an der d3con 2017 wird sein, dass wir zusätzlich am Vortag, also dem 13.03.2017, erstmals die d3con University ausrichten werden. Dort wird es einen ganzen Tag lang Workshops und Expertenvorträge zu Programmatic Advertising und verwandten Themen geben. Das Besondere: Angesprochen werden dort nicht mehr nur Fortgeschrittene und Experten, wie auf der d3con, sondern eher das Level Einsteiger bis Fortgeschrittene.

Wie kam diese Idee zustande?

Wir reagieren damit auf seit Jahren immer weiter zunehmende Anfragen von Leuten, die sich zu Programmatic und den verwandten Technologien weiterbilden wollen, aber denen das Niveau auf der d3con schon zu hoch ist. Es scheint eine ziemlich große Menge an Menschen zu geben, die einen Einstieg in das Thema suchen und den wollen wir mit der d3con University bieten.

Das werden wohl auch bei weitem nicht nur Agentur-Trainees sein, die wir bei der University sehen. Viel mehr kommen die Fragen nach solchen Themen meistens aus Richtung von Marketingleitern von mittelgroßen Werbetreibenden, die schon viel von Marketing verstehen, auch ein bisschen im Online-Marketing-Thema sind, aber im Programmatic-Bereich einen Einstieg brauchen.

Wenn es diese Anfragen schon seit Jahren gibt – warum macht ihr das jetzt erst?

Ich habe lange gezögert. Ich persönlich finde Seminare schrecklich. Die langweilige Atmosphäre von 80er Jahre Konferenzhotels und Menschen, die mit Schreibblöcken vor anderen Menschen mit Krawatten sitzen, und versuchen, nicht einzuschlafen. Schlimm.

Wir haben lange gebraucht, um ein Konzept zu entwickeln, mit dem wir guten Gewissens eine d3con University anbieten und verkaufen können. Zum Beispiel haben wir eine sehr inspirierende Location gefunden, in der das Lernen wirklich Spaß machen wird. Details dazu können wir aber erst später verraten.

Die University findet also nicht im gleichen Gebäude statt wie die d3con Konferenz?

Korrekt. Nicht, dass der Börsensaal nicht auch sehr schön und inspirierend wäre, aber für die University haben wir eine Location gesucht, die mal etwas ganz anderes ist, die ganz anders funktioniert. Aber sie befindet sich natürlich auch in Hamburg. Wir gehen davon aus, dass eine ganze Reihe von Besuchern der d3con die University zusätzlich mitnehmen wird, die Locations liegen also nicht weit auseinander.

Dann sind wir mal gespannt auf die d3con und die University. Ab wann kann man sich dafür anmelden?

Der Ticketverkauf startet noch im Juni auf www.d3con.de.

Wie ist allgemein deine Prognose für das Thema Programmatic Advertising? Es gab ja zuletzt auch immer mehr durchwachsene Nachrichten aus der Branche.

Sicher, so heiß wie der Markt in den letzten Jahren war, muss es natürlich auch immer mal wieder Abkühlung und Konsolidierung geben. Grundsätzlich ist aber noch immer sehr viel Dynamik im Markt, auch gibt es immer wieder spannende neue Innovationen. Ich denke nicht, dass es langweilig wird.

Nicht zuletzt sollte man nicht vergessen, dass die allermeisten Marktteilnehmer sehr wenig Interesse daran haben, dass zwei bis drei große Plattformen das komplette Geschäft beherrschen.

Neben den vielen Adtech-Startups drängen nun auch die großen Unternehmenssoftware-Anbieter wie Oracle, Salesforce und SAP in den Markt. An dieser Stelle wird es besonders spannend, glaube ich.

Vielen Dank für das Gespräch und viel Erfolg!


OnlineMarketing.de ist offizieller Medienpartner der d3con 2017. Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit den Event-Organisatoren entstanden. Interessierte können sich hier für die d3con anmelden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.