Social Media Marketing

Über Trends in Programmatic und experimentelle Werbeformate auf Facebook – Oliver Busch, Facebook

Oliver Busch, Head of Agency bei Facebook, geht auf die Verbindung von Programmatic und Kreation ein und spricht über Experimente mit neuen Werbeformaten.

Oliver Busch, Head of Agency bei Facebook

Im Rahmen der d3con 2017 kommen im März die schlausten Köpfe der RTA-Branche im Hamburger Cinemaxx zusammen. Als Medienpartner stellen wir in den nächsten Wochen einige der Speaker im Interview vor, um euch einen Vorgeschmack auf die spannenden Themen der Konferenz zu geben, die die Display-Branche momentan bewegen.

Oliver Busch ist als Head of Agency bei Facebook für die Zusammenarbeit mit Agenturen in der DACH-Region verantwortlich. Darüber hinaus ist er als gefragter Speaker, Autor sowie Moderator bekannt und engagiert sich im Programmatic-Bereich des BVDW. Seit 15 Jahren arbeitet der Kommunikations- und Diplombetriebswirt im crossmedialen Marketing und hatte zuvor unter anderem leitende Positionen bei AutoScout24, Parship oder Spree7 inne.

Interview mit Oliver Busch, Head of Agency bei Facebook

OnlineMarketing.de: Du bringst bei der d3con die großen Marken auf die Bühne und besprichst auf deinem Panel, wie Programmatic und Kreation zukünftig noch besser zusammenkommen können – was dürfen wir dort erwarten?

Oliver Busch: Ihr dürft ein hochkarätig besetztes Panel erwarten. Wir zeigen erstklassige Kampagnen und besprechen, wie sich die Ergebnisse und Erkenntnisse übertragen lassen. Zu Programmatic Advertising werden viele Themen debattiert, aber auf dem Panel wird auf Kreation ein besonderes Augenmerk gelegt.

Warum ist die Verbindung von Programmatic und Kreation gerade jetzt wichtig?

oliver-busch-facebook-500Für Werbetreibende ist Programmatic eine Kerndisziplin, die auf alle Aspekte des Marketings Einfluss nimmt und entsprechend in die Entscheidungen eingebunden werden muss. Hervorragende Kreation, die Herz und Hirn der Menschen erreicht, braucht heute persönliche Relevanz. Ohne programmatische Ansätze, also Segmentierung und Sequenzierung von Botschaften, erreichen das nur noch Ausnahme-Kreationen.

Wir leben heute in einem Medienumfeld, in dem Menschen dafür zahlen, Werbung nicht mehr sehen zu müssen. Unterbrecherwerbung führt mehrheitlich zur sofortigen Verlagerung der Aufmerksamkeit auf ein anderes Gerät. Alle Arten von Inhalten werden immer mehr auf die eigenen Bedürfnisse zugeschnitten. Persönliche Relevanz durch gut gesteuerte Kreation ist für Werbung heute unerlässlich.

Bei eurem Panel wird es auch um das Nutzerverhalten gehen, das sich rasant verändert. Wo siehst du da zurzeit den wichtigsten Trend, den viele Werbetreibende noch nicht ernst genug nehmen?

Über Werbung auf mobilen Devices wird viel gesprochen, doch im Vergleich zur Nutzung ist sie im Media-Mix noch immer massiv unterrepräsentiert. Kurzfristig mag es unkritisch erscheinen, doch in 24 bis 36 Monaten sind solide Erfahrungen in den meisten Branchen erfolgskritisch. Auf ihren Mobilgeräten entdecken die Menschen Inhalte und suchen nicht aktiv danach. Werbetreibende müssen ihnen also etwas geben, das sich zu entdecken lohnt. Hier kommt programmatische Kreation ins Spiel. Durch Programmatic Creativity können Werbetreibende die Menschen gezielt mit für sie relevanten Inhalten ansprechen, die diese in ihren mobilen Feeds entdecken.

Wie wird Facebook zukünftig Brand Advertiser noch glücklicher machen? Gibt es neue Werbeformen oder Funktionen, über die du schon sprechen kannst?

Wir testen immer wieder neue Funktionen und Formate. Dabei orientieren wir uns an den Bedürfnissen der Werbetreibenden und dem Nutzungsverhalten der Konsumenten. So testen wir seit Kurzem verschiedene vertikale Videoformate, die dem Konsum im mobilen Feed angepasst sind. Außerdem haben wir Werbeagenturen und Kreativen weltweit den Creative Hub zur Verfügung gestellt. Kreative können dort experimentieren, Ideen austauschen und ganz einfach Facebook- und Instagram-Werbeanzeigen für Mobilgeräte erstellen. Ihre Vorschau können sie mit Kollegen oder Kunden teilen. Zusätzlich können sie sich in der Inspiration Gallery von Beispielen erfolgreicher mobiler Werbeanzeigen inspirieren lassen.

Vielen Dank für das Interview!


OnlineMarketing.de ist offizieller Medienpartner der d3con 2017. Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit den Event-Organisatoren entstanden. Interessierte können sich hier für die d3con anmelden. Außerdem organisiert OnlineMarketing.de die Aftershow-Veranstaltung des Events.

om-banner-2017_v2

Über Anton Priebe

Anton Priebe

Anton Priebe ist Redaktionsleiter und seit Ende 2013 bei OnlineMarketing.de aktiv. Der studierte Germanist und Soziologe fokussiert sich auf Technologie, kreative Marketingstrategien und SEO. In seiner Freizeit klettert Anton gerne Wände hoch, bereist die Welt und freut sich über gutes Essen oder neue Musik.

Empfehlung Meltwater

Meltwater

Wir waren Vorreiter im Bereich Medienbeobachtung, jetzt nutzen wir Artificial Intelligence für die Datenanalyse. Mit Meltwater haben Sie einen erfahrenen Partner an Ihrer Seite, der Ihnen dabei hilft, einen Schritt voraus zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.