Interviews

“Der deutsche Markt ist heute eigentlich zu reinen Verkaufskanälen geschrumpft” – Matthias Ehrlich, ehrlich//strategies

Matthias Ehrlich, CEO ehrlich//strategies, verrät, warum er auch nach Jahrzehnten noch weiter Unternehmen aufbaut und bewertet den deutschen Adtech-Markt.

Matthias Ehrlich, CEO ehrlich//strategies

Im Rahmen der d3con 2017 kommen im März die schlausten Köpfe der RTA-Branche im Hamburger Cinemaxx zusammen. Als Medienpartner stellen wir in den nächsten Wochen einige der Speaker im Interview vor, um euch einen Vorgeschmack auf die spannenden Themen der Konferenz zu geben, die die Display-Branche momentan bewegen.

Matthias Ehrlich ist CEO der Beteiligungs- und Beratungsgesellschaft ehrlich//strategies und ein Urgestein der Digitalbranche. Innerhalb der letzten drei Jahrzehnte hat Ehrlich 20 Unternehmen mit aufgebaut und war in leitenden Positionen bei diversen Big Playern tätig. So hat er unter anderem im Marketing bei Silicon Graphics mitgewirkt, war Vorstand Media Sales bei WEB.DE, ebenfalls im Vorstand bei 1&1 und verantwortete jahrelang die Geschäfte von United Internet Media. Der Diplom-Wirtschaftsingenieur ist der Branche darüber hinaus durch seine Arbeit als Präsident des BVDW von 2007 bis 2015 wohlbekannt.

Interview mit Matthias Ehrlich, CEO der ehrlich//strategies GmbH

OnlineMarketing.de:  Herr Ehrlich, Sie sind in der deutschen Online-Marketing-Branche schon lange eine feste Größe. Auf der d3con berichten Sie jetzt von Ihrem neuen Startup – haben Sie schon einen kleinen Vorgeschmack für uns, worum es da gehen wird?

matthias-ehrlich-ehrlichstrategies_3-4Matthias Ehrlich:  Online & Big Data – daraus haben sich viele Innovationen entwickelt, die heute maßgeblich unser Business prägen, angefangen mit Behavioral Targeting, CRM oder Programmatic. Das größte Medium ist aber nach wie vor TV – Video mit bester Qualität auf großen Schirmen. Auch dort wird über die Hilfskonstruktion HbbTV versucht, die Möglichkeiten aus der Digital-Welt herüberzuholen, allerdings systembedingt mit bedeutenden Restriktionen. Wir meinen jetzt eine weltweite Innovation aus Deutschland heraus gebaut zu haben, die das zu einer finalen Lösung für TV & Big Data führt – die Macher sehen sich als Beginner eines globalen Trends. Darum geht´s!

Sie haben in den letzten Jahrzehnten genug erfolgreiche Unternehmen aufgebaut und geführt. Sie könnten also auch die Füße hochlegen, tun das aber nicht. Stattdessen gründen Sie tatsächlich noch einmal und verfolgen ein sehr anspruchsvolles Thema – würden Sie sich langweilen ohne eine Herausforderung in dieser Größenordnung?

Füße hochlegen mache ich auch gerne mal – dafür müssen sie aber auch müd sein …! Nein, im ernst: ich habe kein Interesse von Innovationen nur aus Blogs zu erfahren, ich möchte dabei sein und wenn möglich helfen, dass sie sich auch erfolgreich durchsetzen. Deswegen habe ich mein Vorstandsbüro mit dem einer eigenen „Mit-Unternehmer“-Boutique getauscht, da geht es um den Spaß, für den man nie zu alt wird.

Wie sehen Sie den Markt für Adtech- und Online-Marketing-Startups in Deutschland und Europa zurzeit? Haben die jungen Gründer zu viel Respekt vor Google, Facebook und Co.?

Für mich gibt es ein sehr unterschiedliches Bild – dass so viel US-Geld nach Deutschland kommt und manche deutsche Start-Ups in der Frühphase auch in der USA reüssieren, ist der eine, der positive Trend, da sehe ich keinen Mangel an Selbstbewusstsein. Dass deutsche Player so erfolgreich auch auf der großen Bühne kanalübergreifend gewinnen, wie die Virtual Minds / Adition – von denen ich damals knapp 50% für die 1&1 Internet / UIM kaufen durfte – oder Smartclip, gehört auch dazu.

Aber der heimische deutsche Markt hat sich leider sehr banalisiert, dort haben die Platzhirsche nicht mehr viel Mut. Der Markt, in dem wir mit UIM damals gewachsen sind und den wir zusammen mit deutschen Mitbewerbern noch gestalten durften, der ist heute eigentlich zu reinen Verkaufskanälen geschrumpft: Technik, Produktinnovation, Verfügung über Marktbewegungen – die scheinen mir komplett den deutschen Playern entglitten.

Vielen Dank für das Interview!


OnlineMarketing.de ist offizieller Medienpartner der d3con 2017. Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit den Event-Organisatoren entstanden. Interessierte können sich hier für die d3con anmelden. Außerdem organisiert OnlineMarketing.de die Aftershow-Veranstaltung des Events.

om-banner-2017_v2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.