Marketing Strategie

Coupons für später speichern und AR für die Produktsuche: 4 neue Ad Formate für Mobile von Oath

Oath bringt 4 Ad Formate auf den Markt, die mehr Engagement vom User fordern und ihm zugleich neue Optionen eröffnen – von AR bis zum gespeicherten Coupon.

Screenshot YouTube, © Oath

Neue Werbeformate sind besonders bei Mobile ein Faktor für Wettbewerbsvorteile. Auch deshalb bietet etwa Snapchat stets neue Advertisinglösungen an. Nun macht Oath vier neue Formate für Werbetreibende zugänglich, die auf erfolgreiche Strategien setzen, aber auch Innovation zeigen.

4 Formate von Oath: Parallelen auch zur Amazon Shopping App

Oath existiert als Unternehmen seit 2017 und ist ein Zusammenschluss von Technik- und Medienunternehmen wie AOL und Yahoo, aber auch HuffPost, Engadget und tumblr. Zudem ist das Unternehmen eine Tochter von Verizon Communications.

Nun gibt es Kunde von neuen Werbeformaten dieses Anbieters, die auf die Bedürfnisse der User eingehen sollen. John DeVine, Chief Revenue Officer bei Oath, erklärt, dass die Advertiser aufgrund der Erwartungshaltung der Konsumenten die richtigen „Tools“ benötigen, um „Brand Love“ aufzubauen. Dafür bietet Oath nun vier neue Optionen an – für Mobile, da 70 Prozent der Zielgruppe des Unternehmens über Mobile auf die Seiten zugreifen.

Das erste Format ist ein AR Feature, das Usern erlaubt, verschiedene Produkte im Umfeld ihrer Wohnung zu betrachten. Dieses Feature erinnert etwa an AR View aus der Amazon Shopping App. Momentan wird diese Option in Yahoo Mail getestet.

© Oath

Darüber hinaus findet sich bei den Werbeoptionen auch ein neues natives Format. Hierbei überzieht etwa beim Yahoo Wetter oder bei HuffPost eine Anzeige den gesamten mobilen Screen. Die Ads sollen dann als Native Advertising interaktiv sein und Engagement fördern. Sodass sie nicht bloß nebenbei laufen, sondern den User wirklich animieren.

© Oath

Coupons für später speichern und optimiertes Social Advertising

Als ein etwas innovativeres Ad Format kann jenes gelten, das auf die Schnäppchenjäger unter den Konsumenten ausgelegt ist. Dabei können die User, denen die Ads ausgespielt werden, Coupons oder andere Deals mobil für später speichern, wenn sie in just dem Moment noch keine Entscheidung treffen möchten oder schlichtweg keine Zeit zum Shoppen haben. Der Clou: die Advertiser können bei einer solchen Speicherung weitere Angebote per Push-Nachricht hinterherschicken.

© Oath

Zusätzlich kommt als weiteres neues Format ein optimiertes für das Social Advertising. Hier werden Fotos, Videos und kundenorientierte Hashtags in Echtzeit bei den Oath-eigenen Seiten und Apps ausgespielt. So soll die per se Social Media-gebundene Kommunikation vom Newsfeed emanzipiert werden und auch bei Publishern etc. mehr User erreichen.

© Oath

John DeVine erläutert bei AdWeek die Formate:

For advertisers, we’re designing mobile ads that solve real challenges, whether it’s using AR to do better storytelling or creating a more effective way to connect a brand’s coupons and deals to a consumer’s mobile wallet for their next purchase.

Die neuen Formate sollen demnächst für die meisten der Oath-Plattformen als Werbeoption für Advertiser erhältlich sein. Obwohl sie nicht unbedingt bahnbrechend sind, spiegeln sie doch eine gute Entwicklung der Ad Formate wider. So erhalten die User und potentiellen Kunden zumindest den Eindruck von mehr Selbstbestimmtheit und Interaktivität bei den angebotenen Produkten. Und neuartige Werbeformate braucht es immerzu, denn die Werbelandschaft muss schließlich mit den technologischen Entwicklungen Schritt halten.

Ein Gedanke zu „Coupons für später speichern und AR für die Produktsuche: 4 neue Ad Formate für Mobile von Oath

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.