Conversion Optimierung

Conversion Optimierung : Faktor Landingpages

Zielgruppengerechte Ansprache durch optimierte Landingpages kann die Conversion für Webseitenbetreiber wesentlich erhöhen.

Alexander Klaus / Pixelio.de

“Conversiondoctor” Gabriel Beck sagt auf Internetworld, dass das Nutzen derselben Seiten für verschiedene Marketing-Kampagnen ein Fehler sei. Oftmals ist die eigene Faulheit schuld, dass Webseitenbetreiber ihre Landingpages nicht an die verschiedenen Kanäle anpassen. Damit verschenken sie eine Menge Potential, denn man müssen davon ausgehen, dass Besucher die auf unterschiedlichen Wegen auf die jeweilige Webseite kommen auch unterschiedliche Bedürfnisse haben.

Landingpages müssen die unterschiedlichen Entscheidungsphasen, in denen sich die Interessenten befinden abdecken. Ein potentieller Käufer braucht eine ganz bestimmte Information, mit der er in dieser Phase mit einer Landingpage abgeholt wird. Zuviel Informationen schrecken da eher ab. “Man muss die Leute mit den Landingpages abholen, die sie gerade brauchen.”, so Gabriel Beck (Explido Web-Marketing). Das könnte viel Arbeit bedeuten, da jedes SEA- oder SEO-Keyword, jede Display-Kampagne, jeder Affiliate oder Newsletter eine eigene Landingpage benötigt.

Es geht eben darum, jede Landingpage auf die unterschiedlichen Entscheidungsphasen der Nutzer anzupassen. Da gilt es vorher einige Punkte zu beachten, zum Beispiel welche Zielgruppe man ansprechen möchte und welche Online Kanäle in welchen Phasen benutzt werden. Danach geht es ans testen und interpretieren der Ergebnisse. Die ganze Arbeit lohnt sich auf jeden Fall!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.