Conversion Optimierung

Content Marketing Matrix: So findest du das beste Format für deine Inhalte

Content Marketing braucht kundenorientierte Abstimmung. Eine Content Marketing Matrix kann dir zeigen, welche Optionen für deinen Erfolg optimal sind und warum.

© Markus Spiske | Unsplash

Content Marketing ist stets an eine Zielgruppe gebunden und kreiert relevante Inhalte auf Basis von Zeichen – Wörter, Grafiken, Bewegtbild usw. Um abzusichern, welche Zeichen und welche Formate des Content Marketing du für deine potentiellen Kunden nutzen solltest, kann eine Content Marketing Matrix aufschlussreich und vor allem erfolgsfördernd sein.

Content Marketing Matrix: Wofür brauche ich die?

Eine Matrix bildet ein geordnetes Schema. Und ein solches kann bei der Content Kreation hilfreich sein, wenn die Möglichkeiten ausufernd, die Ziele womöglich nicht ganz klar abgesteckt sind. Denn mit einer Content Marketing Matrix kannst du die Optionen, die du hast, kategorisch einordnen. Etwa, indem du die Content Formate vor dem Hintergrund von Kaufintention und Entscheidungsfreudigkeit potentieller und tatsächlicher Kunden analysierst.

Dabei hilft die Matrix dann, wenn sie Inhaltskategorien konkreten Zielen zuordnet. Ein aussagekräftiges Beispiel liefert Smart Insights in Kooperation mit First10.

Content Marketing Matrix, © Smart Insights, First10

Hierbei werden die Paradigmen Aufmerksamkeit und Kauf sowie das Gegensatzpaar emotional und rational angeführt. Darüber hinaus werden die Content Kategorien der Überzeugung, der Inspiration, des Entertainments und der Information unterschieden. Während nach diesem spezifischen Modell Infografiken letzterer Kategorie zugeordnet werden, gelten sie auch als rational. Doch zentral ist womöglich die Erkenntnis, dass sie eher die Aufmerksamkeit anregen, nicht jedoch den Verkauf. Dazu eignen sich dann eher Reviews, die die emotional-inspirierende Ebene ansprechen oder auch der Überzeugung dienende, fundierte und damit rational angelegte Fallstudien (etwa zum neuen Produkt).

Die Aufbereitung der Content Formate im Kontext deiner Web Präsenz

Die angeführte Grafik ist lediglich exemplarisch. Dennoch zeigt sie, welche Content Formate welchen Marketing-Zielen zugeschrieben werden können. Doch ist solch ein Schema für jedes Unternehmen different. Es gilt, die eigenen festgelegten Ziele in Bezug auch auf die Zielgruppe als Folie für die Content Kreation zu betrachten.

Eine Content Marketing Matrix zu erstellen, ist kein Hexenwerk und kann für jegliche Content Manager usw. als Instrument gelten, auf das bei der Ausrichtung der Inhalte zurückgegriffen werden kann. Dabei ist eine derartige Schablone durchaus individuell zu gestalten.

Doch sollte sich die Aufbereitung deiner Inhalte nicht an diesem Orientierungspunkt erschöpfen. Denn es ist zudem wichtig klarzustellen, wo und wie welcher Content nicht nur erstellt, sondern auch verwaltet wird. Neben deiner Website spielen heute natürlich deine Social Media Auftritte eine übergeordnete Rolle. Während du dort besonders die Brand Awareness förderst, musst du gleichzeitig auch nach einem etwaigen Kauf auf diesen Plattformen für Hilfe und Kritik ansprechbar sein. Das zeigt uns auch ein weiteres Beispiel einer Content Marketing Matrix von Molecule.

Content Marketing Matrix, © Molecule

Hier wird der Umfang (und auch Aufwand) der Content-Formate eingeordnet, aber auch die Kontrolle, die du darüber besitzt. Deine Website ist deine Domäne, aber in Social Media lieferst du dich anderen Usern aus. Und bei der Berichterstattung der Medien, etwa als Reaktion auf deine Produkte, hast du wenig Einfluss. Auch das sollte bei der Content Kreation mit bedacht werden, sodass man stets reaktionsfähig und flexibel ist.

Ein Schema wie das von Molecule kann dabei sicher helfen. Denn es endet nicht mit der Erstellung des Contents, sondern gibt Hinweise auf die Aufbereitung von Inhalten während der ganzen Customer Journey.

Fazit

Als Planungstool bringt solch eine Darstellung mehr Effektivität für das Content Marketing; und ist dabei nicht bloß eine grafische Aufschlüsselung deiner Möglichkeiten. Vielmehr bietet eine Matrix ein flexibles Muster, das deine Content Kreation auf deine Zielvorgaben auszurichten vermag. Erfahrungsbasierte Veränderungen für diese Matrix optimieren diese dann stetig weiter, sodass das Tool auch langfristig zur Stärkung deiner Inhalte beitragen kann. Demnach bietet solch ein Schema einen umfassend zielgerichteten Rahmen. Deine Aufgabe ist dann, ihn so zu füllen, dass deine Zielgruppe angesprochen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.