Content Marketing

Content Distribution von redaktionellen Inhalten: Wie Publisher einfach und günstig mehr Leser erreichen

Hochwertiger Content bestimmt, ob Webseitenbesucher zu Stammlesern werden – zuallererst kommt es jedoch auf seine intelligente Verbreitung an. [Sponsored]

© violetkaipa / iStock/ thinkstock.de/

Auf dem hart umkämpften Online-Markt buhlen Publisher rund um die Uhr um die Aufmerksamkeit potenzieller Leser. Trotz journalistischer Qualität, spannender Themen und hoher Aktualität tun sich viele News- und Special-Interest-Anbieter schwer damit, ihr Publikum zu erreichen bzw. neue Nutzer erfolgreich anzusprechen. Auch die Besucherzahlen auf den einzelnen Channels eines Portals (z.B. Sport, News, Politik, Lokales etc.) sind starken Schwankungen unterworfen, da häufig nur einzelne Unterseiten mit bestimmten Artikeln bzw. Videos angeklickt werden.

Professionelles Suchmaschinenmarketing: Hohe Kosten und großer Arbeitsaufwand

Auf der Suche nach Möglichkeiten, mehr User auf die eigene Webseite zu locken, investieren viele News- und Special-Interest-Anbieter verstärkt in Suchmaschinenmarketing. SEM-Maßnahmen verbessern die Erfolgsaussichten von Content – gehen in der Regel aber auch mit hohen Kosten einher. Die Gründe dafür liegen auf der Hand:

  • Zum einen ist professionelle Search Engine Optimization (SEO) ein arbeitsaufwendiger und langfristig angelegter Prozess, der erst nach einer Weile zu greifbaren Ergebnissen führt und den Homepage-Traffic positiv beeinflusst. Hinzu kommt die Tatsache, dass die führenden Suchmaschinen ständig an der Weiterentwicklung ihrer Algorithmen arbeiten und sich dabei ungern in die Karten schauen lassen. Ändert Google wieder einmal seine Auswertungstechnologie, muss auch die eigene SEO-Strategie schnell angepasst werden, damit das Ranking nicht wieder sinkt. Man muss also stets am Ball bleiben – und das kostet. Eine Garantie für den Erfolg gibt es dabei trotzdem nicht: Durch die weitgehende Intransparenz der Funktionsweise von Suchmaschinen muss das Know-how häufig aus der Praxis heraus nach dem Trial-and-Error-Prinzip gewonnen werden.
  • Zum anderen liefert Search Engine Advertising (SEA) zwar schnellere Ergebnisse, doch auch hier müssen Publisher Zeit und vor allem Geld investieren. Neben den Kosten für die Anzeigenschaltung gilt es nicht nur die Zielgruppen präzise zu definieren, sondern auch die richtigen Keywords zu recherchieren und regelmäßig zu aktualisieren. Die steigende Komplexität im SEA-Bereich führt dazu, dass Publisher vermehrt auch externe Expertise in Anspruch nehmen müssen, um die gewünschten Erfolge zu erreichen.
  • Wer auf der Suche nach kostengünstigeren Alternativen auf Social Media setzen will, muss feststellen, dass soziale Netzwerke mittlerweile nur bedingt zur kostenlosen Verbreitung von Content taugen. So sinkt beispielsweise die organische (und damit auch unbezahlte) Reichweite von Facebook immer weiter. Das Fazit für alle Werbetreibende lautet: Wer im Newsfeed seiner Fans erscheinen oder neue Leser erreichen will, wird zur Kasse gebeten – sei es für Sponsored Posts oder Anzeigen.

Traffic-Optimierung durch Content Distribution

Was also tun? Als datengetriebene Content- und Werbeplattform bietet plista seinen Kunden eine effektive und kostengünstige Möglichkeit, zusätzlichen Webseiten-Traffic ohne Neuausgaben zu erzeugen. Webseitenbetreiber, die bereits das plista Recommendation Widget integriert haben, können mithilfe von Content Distribution ihre eigenen Inhalte zwischen redaktionellen Empfehlungen auf passenden Premium-Webseiten aus dem plista Portfolio platzieren und so zielgerichtet verteilen.

Publisher_Reinvest_Grafik_970x500

Das Besondere daran: Die Kosten dafür können Publisher ganz einfach mit ihren plista Umsätzen verrechnen lassen. Die Abrechnung erfolgt auf CPC-Basis – d.h. Kosten fallen nur dann an, wenn auf einen Content Teaser tatsächlich geklickt wird. Ein Mindestbudget gibt es nicht: Jeder Publisher kann selbst entscheiden, wie viele User auf einen Artikel, eine Website oder einen Channel geleitet werden sollen. Dabei ist der Organisationsaufwand äußerst gering, denn der Import und die Aktualisierung der Inhalte erfolgt über das bestehende Article Widget jedes Publishers oder via RSS-Feed. Entsprechend entstehen im Gegensatz zu anderen Maßnahmen zur Reichweitensteigerung auch keine Initialkosten.
Durch die Reinvestition der Umsätze halten Webseitenbetreiber nicht nur die Ausgaben niedrig und die Prozessabläufe schlank, sondern profitieren nachhaltig von der Distribution ihres Contents durch:

  1. Reichweitensteigerung: Die plista Empfehlungstechnologie sorgt für eine nutzerindividuelle Auslieferung der Inhalte: Sie werden nicht blind gestreut, sondern passend zu den individuellen Interessen eines Nutzers angeboten. Gleichzeitig ist Content Distribution eine intelligente Alternative zu Google AdWords. Denn mit diesen erreichen Publisher nur diejenigen User, die selbst nach bestimmten, zuvor festgelegten Keywords suchen. Mit plista hingegen sprechen sie auch Nutzer an, die sich aufgrund ihres Lese-/Klick-Verhaltens für ihre Inhalte zwar interessieren, jedoch nicht aktiv danach suchen. Durch diese „Content Discovery“ lassen sich vor allem neue Leserzielgruppen gezielt erschließen, die dann später im Idealfall zu Stammlesern werden.
  2. Content-Monetarisierung: Neben der großen Reichweite wirkt sich auch die Qualität der Klicks positiv auf die Content-Monetarisierung des eigenen Inventars aus. Denn die hohe Nutzerrelevanz des Contents in Kombination mit der Auslieferung auf der plista Plattform mit ca. 50 Mio. Unique Usern p. M. erhöht auch die Verweildauer der Besucher. Dadurch entstehen neue Flächen für die eigene Pre-Roll- und Display-Vermarktung. Davon profitieren Webseitenbetreiber sowohl aus redaktioneller als auch aus Sales-Sicht.
  3. Traffic-Steuerung: Auch im Hinblick auf die Schwankungen bei den Besucherzahlen einzelner Channels/Unterseiten kann Content Distribution Abhilfe schaffen. Beim Anklicken der Content Teaser können die interessierten User über eine Einstiegsseite mit anderen relevanten Themen (z.B. Politik, Sport etc.) oder über die Startseite zum Artikel geleitet werden.
  4. AGOF/IVW Platzierung: Ein zusätzlicher Effekt, der mit der Traffic-Steigerung einhergeht, ist die Verbesserung der eigenen AGOF/IVW Platzierung: Denn je mehr Besucher und Impressions eine Webseite hat, desto besser ist in der Regel auch ihr Ranking.

Fazit

Ob als additive Maßnahme in Kombination mit SEO, SEA und Social Media oder als eigenständige Strategie – Content Distribution ermöglicht Publisher-Kunden eine effektive und kostengünstige Möglichkeit, neue Leser-Zielgruppen sowie neues Inventar bspw. im eigenen Video-Chanel zu generieren, welches zusätzlich vermarktet werden kann.
Sie wollen mehr darüber erfahren? Weiterführende Informationen finden Sie im plista Factsheet „Content Distribution für Publisher“.

Bei diesem Artikel handelt es sich um einen Sponsored Post, der von der plista GmbH erstellt wurde. Informationen zu Sponsored Posts erhältst du hier

Über Milko Malev

Milko Malev ist Senior Marketing Manager bei der plista GmbH und verantwortet in seiner Funktion die Bereiche Product und Content Marketing. Als Pionier innovativer Lösungen für zielgerichtete digitale Werbung bringt plista über seine datengetriebene Content- und Werbeplattform Advertiser und Publisher seit 2008 erfolgreich zusammen. Durch die eigens entwickelte Echtzeit-Empfehlungstechnologie ist plista in der Lage, sowohl Inhalte als auch Werbung passend zu den Interessen des einzelnen Nutzers auszuliefern – auf allen Kanälen und über alle Endgeräte hinweg.

Ein Gedanke zu „Content Distribution von redaktionellen Inhalten: Wie Publisher einfach und günstig mehr Leser erreichen

  1. Leon

    Guter Beitrag :D
    Content Distribution klingt fast wie eine neue Art des Affiliate Marketings^^ Sein Produkt, also in diesem fall der Content, über Plattformen an den Mann bringen. Da Content Marketing immer mehr an Bedeutung gewinnt, dürfte dies eine sehr gute Möglichkeit zur Optimierung sein!
    Vielen Dank für den Beitrag :)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.