Conversion Optimierung

Wie Push-Mitteilungen zur Traffic-Steigerung beitragen können

In Apps sind Push-Benachrichtigungen schon ein lang etablierter Marketingkanal. Langsam fängt auch das Web an, das aktuell noch größtenteils unterschätzte Potential von Push-Nachrichten zu entdecken. [Anzeige]

Die richtigen Push-Mitteilungen können zur Steigerung des Traffics dienen.

Seit einigen Jahren ist Push bereits im Browser möglich. Der Nutzer muss keine App herunterladen, sondern meldet sich dazu auf einer Website über ein Popup an und erhält daraufhin ausgewählte Nachrichten des Betreibers. Websites können damit monatlich tausende zusätzlicher Klicks generieren.

Push-Nachrichten im Browser als neuer Marketingkanal?

Einige große Portale setzen bereits auf Web Push als kostenlose Trafficquelle und Engagement Trigger. Bei allein schon 10.000 Abonennten lässt sich bei richtiger Anwendung monatlich ein zusätzlicher Traffic von 100.000 bis 200.000 Klicks generieren

Aus einem Abonnentenstamm von 100.000 lässt sich – bei korrekter Anwendung – monatlicher zusätzlicher Traffic von 1 bis 1,5 Mio Besuchen generieren. Der Mehrwert ist enorm und wird von Website-Betreibern stark unterschätzt. Mit durchschnittlichen Klickraten im Bereich von 15 Prozent und Zustellungsraten von 60 bis 70 Prozent überzeugen Push-Nachrichten als neuer Kanal im Online Marketing. Gerade im Publishing-Bereich sind bei relevanten Artikeln oder Eilmeldungen Klickraten von über 25 Prozent möglich.

Open Rates im zweistelligen Bereich sind bei den richtigen Nachrichten keine Seltenheit.

Dabei ist die Erfolgsquote jedoch stark abhängig von der Art der Mitteilung. Erfahrungsgemäß funktionieren aktuelle oder gar Breaking News tatsächlich besser als Anleitungen und ähnliches. Die Praxis zeigt, dass allerdings auch die Promotion von der Zielgruppe entsprechenden Whitepapers gut performen kann. Hier muss jeder Publisher ein Gefühl für sein ganz eigenes Publikum und deren Bedürfnisse und Interessen entwickeln.

Nicht zuletzt muss beachtet werden, dass bei den Push-Mitteilungen im Browser weniger Zeichen für Headline und Auszug zur Verfügung stehen, um die Message an die Leute zu bringen, als im eigentlichen Artikel oder einer E-Mail-Betreffzeile.

Web Push im Vergleich zu E-Mail: Minimalistisch, aber effizient

Denn im Vergleich zum E-Mail Marketing müssen im Push Marketing natürlich minimalistische Inhalte an den Nutzer transportiert werden. Es sind insgesamt etwa 100-250 Zeichen verfügbar, in denen man den Nutzer zum Klicken animieren möchte. Einen genauen Wert gibt es hier übrigens nicht, da die Zeichenanzahl von der verwendeten Pixelbreite abhängig ist und je nach Betriebssystem stark variiert.

Auch lässt sich durch bei E-Mails bekannte Techniken wie Follow-Up-Kampagnen und weiteren Automatisierungsmöglichkeiten wie RSS-to-Push auch das Push Marketing sehr effizient gestalten. Gerade im E-Commerce Bereich sind Warenkorbabbrecher ein großes Problem, welche aber mit Push-Nachrichten wieder zum Kauf animiert werden können.

Best Practices im Push Marketing

Bei reichweitenstarken Websites mit einer breiten Masse an Informationen funktioniert ein segmentierter Versand am besten. Im Vorwege kann der User per Checkbox die Interessenfelder markieren. Daraufhin sendet der Publisher ihm lediglich den für ihn relevanten Content. Der zielgerichtete Versand minimiert entsprechend Streuverluste.

Bei OnlineMarketing.de ist keine Checkbox bei der Anmeldung nötig, da die Bandbreite der Nachrichten nicht über Digital Marketing hinausgeht. Bei anderen Publishern macht eine Segmentierung durchaus Sinn.

Das Opt-In Design ist beim Sammeln von Push-Abonnenten einer der wichtigsten Faktoren. Hier muss der Nutzer zum einen darüber informiert werden, was ihn erwartet. Zum anderen sollte das Design natürlich zum Eintragen bewegen. Cleverpush bietet die Möglichkeit mit verschiedenen Designs automatisiert in Bezug auf die Opt-in Rate Split-Tests durchzuführen.

Um möglichst gute Klickraten zu erreichen, eignet sich ohnehin der Einsatz von A/B-Testing der Push-Nachrichten. In unserem Fall als Nachrichtenportal hat sich gezeigt, dass kurze und prägnante Nachrichten, eventuell mit einem kleinen Cliffhanger, am stärksten zum Klicken anregen. Auch steigern sich die Klickraten durch Verwendung eines großen Bildes und Aktionsbuttons unterhalb der Nachricht.


Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Anzeige. Sie ist in Zusammenarbeit mit Cleverpush entstanden. Falls du auch Interesse an einem Sponsored Post bei uns hast, kannst du hier Kontakt zu uns aufnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.