Display Advertising

Burger King stalkt McDonald’s Manager: Sogar die grillen lieber auf offener Flamme

Eine Printkampagne des Fastfoodgiganten wirft einen Blick auf die privaten Anwesen von Ex-Führungskräften und deckt eine beweiskräftige Gemeinsamkeit auf.

Auch im Garten eines ehemaligen McDonald's President steht ein Grill mit offener Flamme, © Burger King

Burger King macht wieder einmal mit einer lustigen Werbekampagne auf Kosten von Wettbewerber McDonald’s auf sich aufmerksam. Mit vermeintlich eindeutigem Fotomaterial zeigt die Fastfoodkette, dass auch die Führungsebene der Konkurrenz ihre Burger lieber auf einem offenen Grill gart, als sie, wie in den eigenen Filialen, zu braten.

Die Anwesen der McDonald’s Manager haben eines gemeinsam: den Grill

Burger King ist besonders stolz auf seinen USP das Fleisch nicht wie andere Schnellrestaurants auf Platten zu braten, sondern auf offener Flamme zu grillen. Zuletzt warb die Kette mit Fotos ausgebrannter Filialen und dem Slogan „Flame Grilled since 1954“. David Miami, dieselbe Kreativagentur, die dafür verantwortlich zeichnet, hat nun eine ähnlich humorvolle Printkampagne entwickelt.

Bei der Betrachtung der Anwesen von McDonald’s Executives im Ruhestand fiel der Agentur auf, dass jeder der ehemaligen Manager in seinem Garten einen großen Grill stehen hatte. Wenn schon die Konkurrenz so gerne grillt, müsste dies doch der endgültige Beweis dafür sein, dass flammengegrillte Patties einfach besser sind, oder?

Aus der Idee entstanden Printmotive mit einem Blick in die Gärten und dem Schriftzug „Jeder liebt es, auf offener Flamme zu grillen“. Insgesamt zeigen drei Plakate die Grillstationen der McDonald’s Manager. Zu dem Anwesen eines Ex-Presidents (Artikelbild) gesellen sich die Fotos der Terrassen eines ehemaligen COOs und eines Directors:

Terasse eines Ex-COOs von McDonald's

Terasse eines Ex-Directors von McDonald's

Die WELT bringt die Motive hierzulande – die Auswahl der US-Medien macht stutzig

Burger King hat sich eine handvoll spezielle Zeitungen in den USA ausgesucht, in denen die Ads unter dem Motto „Flame grilling is hard to resist“ erscheinen. Darunter befinden sich neben den New York Daily News auch Blätter wie die South Florida Sun Times und die Laguna Beach Independent. Vermutlich stammen die Aufnahmen von Häusern aus der Region dieser Zeitungen – das ist aber bislang nicht bestätigt. Auch in Deutschland sind die Anzeigen zu sehen. In der heutigen WELT findet sich ein Fullpager mit dem „brisanten“ Fotomaterial.

Die Marketing-Abteilung von Burger King nutzt übrigens jede Gelegenheit, um Mitstreiter McDonald’s öffentlich zur Schau zu stellen. Erst Ende des vergangenen Jahres hijackte sie die Vorpremiere von Stephen Kings „Es“.

Über Anton Priebe

Anton Priebe

Anton Priebe ist Redaktionsleiter und seit Ende 2013 bei OnlineMarketing.de aktiv. Der studierte Germanist und Soziologe fokussiert sich auf Technologie, kreative Marketingstrategien, Conversion Optimierung und SEO. In seiner Freizeit klettert Anton gerne Wände hoch, bereist die Welt und freut sich über gutes Essen oder neue Musik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.