Social Media Marketing

Buchbesprechung: Björn Tantau über Google+

Das Google+-Buch des Social Media-Experten Björn Tantau soll Unternehmern wie privaten Nutzern das soziale Netzwerk nahebringen.

Das Google+-Buch

Google+? Ist das nicht diese digitale Geisterstadt, über die alle reden?

Es ist vielleicht diese Art von Widerspruch, die das soziale Netzwerk des Suchmaschinenriesen Google am besten in einem Satz zusammenfasst und gleichzeitig auch die Kontroversen begründet, von denen die Berichterstattung, aber auch die Gespräche über Google+ oft geprägt sind. Das Netzwerk ist irgendwie anders, scheint sich herkömmlichen Arten der Messung von Aktivität und Beliebtheit wenigstens teilweise zu entziehen. 250 Millionen Nutzer nach einem Jahr (Juni 2012) und stetig weiter wachsende User-Zahlen lassen jedenfalls nicht unbedingt den Eindruck einer Geisterstadt aufkommen, bestätigen aber, dass es tatsächlich weit verbreitetes Gesprächsthema ist. Was aber ist Google+ genau, was zeichnet es aus und wie funktioniert es? Der Social Media-Experte Björn Tantau von TRG – The Reach Group hat sich in seinem Buch „Google+-Einstieg und Strategien für erfolgreiches Marketing und mehr Reichweite“ dieses Themas angenommen.

Überblick

Auf kompakten 232 Seiten wird der Leser in sämtliche Bereiche des mit Abstand jüngsten der größeren sozialen Netzwerke eingeführt. Buchstäblich von der Pike auf begleitet das Buch den Novizen durch sämtliche Schritte hin zu einem optimalen Auftritt mit allem, was dazugehört und was Google+ besonders macht. Aber auch erfahrene Nutzer können noch viel Neues erfahren, immer wieder gibt es spezielle Hinweise, Tricks oder Best Practices zu einzelnen Bereichen.

Indes zeigt bereits ein erster Blick ins Inhaltsverzeichnis, dass der Autor mit seinem Werk insbesondere Marketing-Verantwortliche ansprechen will.  Und so gehen die insgesamt zwölf Kapitel nicht nur für diverse hilfreiche Tipps und Tricks zur besseren Google+-Nutzung für Anfänger und Profis, sondern vor allem für den Bereich Google+-Marketing drauf.

Inhalt und Aufbau

Google+ ist ein komplexes Gebilde und das Buch trägt diesem Umstand Rechnung. Die ersten knapp 40 Seiten widmen sich daher nur dem Erstellen eines Profils und der verschiedenen Elemente. Das nächste Kapitel dann behandelt ausgiebig den Datenschutz sowie verschiedenen Seiten und Menüs für Hilfe / Support. Schließlich geht es dann aber ab Kapitel 3 doch um den „Dreh- und Angelpunkt des sozialen Netzwerkes – die Kreise.

Die Kreise oder Circles sind das Herzstück von Google+ und offenbaren den besonderen Status des Netzwerkes, der es unter anderem so schwierig macht, es nach Kategorien wie Aktivität zu messen. Durch die Aktivität in den Kreisen entsteht eine völlig andere Dynamik, die unter anderem einen vielseitigeren sozialen Austausch ermöglicht, der aber nach außen wenig sichtbar wird. Die thematische Ordnung ist besser als bei Netzwerken mit weniger komplexen Strukturen, die Steuerung der Sichtbarkeit von Inhalten kann sehr viel genauer gesteuert und angepasst werden. Diese Praktik nennt man „einkreisen“, wie dem Leser in einem der zahlreich vorhandenen grau unterlegten Hinweisfelder mitgeteilt wird. Hier werden besondere Tipps, Tricks, besondere Hinweise oder andere spezielle Insights vermittelt.

Im Folgenden geht es dann um den eigenen Stream und die mannigfaltigen Möglichkeiten, diesen in seinem Sinne zu gestalten und zu modifizieren. Verschiedene Features wie das Aufbereiten, Teilen und Kommentieren von Inhalten, der optimale Einsatz der verschiedenen Medien, technische Aspekte und die unterschiedlichen Interaktionsmöglichkeiten werden detailliert besprochen.

Weitere Charakteristika des Netzwerkes wie Kommunikationsmöglichkeiten, Spiele oder Suchfunktionen werden anschließend kurz beleuchtet, bevor sich in der zweiten Hälfte des Buches, ab Kapitel 8, alles um das Oberthema Google+-Marketing dreht.

Google+-Marketing

Tantau kann nicht aus seiner Haut und der Leser merkt bei der Lektüre von Anfang an, dass er im Social Media-Marketing zu Hause ist. Und so fühlt man sich beinahe ein auch ein wenig mit erlöst, als es dann im Brückenkapitel 8 um die Unternehmensseiten geht und das Thema Marketing endlich greifbar wird. Damit hat nicht zuletzt auch ein kleiner Drahtseilakt seinen Abschluss gefunden, denn Tantau beharrt auf einer Trennung zwischen privater und unternehmerischer Google+-Nutzung und versucht deshalb in den ersten Kapiteln, eine möglichst neutrale Perspektive einzunehmen. Den Mehrwert einzelner Funktionen oder Operationen der ersten Kapitel für eine Unternehmensseite wird daher gegebenenfalls in aller Kürze angefügt.

Content und Strategie

Administratoren, Seitenverwaltung oder die Erzeugung der „richtigen“ Art von Aufmerksamkeit über die verschiedenen Medien sind im Folgenden wichtige Themen, bei denen mehrmals wird die Notwendigkeit eines möglichst professionellen Startes betont wird. Vielleicht noch mehr als bei anderen sozialen Netzwerken kommt es beim Google+-Auftritt eines Unternehmens / einer Marke auf qualitativ hochwertigen – und hochwertig aufbereiteten – Content an.  Nicht selten heißt die Devise schlicht durchhalten, Geduld und der Glaube an ein gutes Konzept, dass sich dauerhaft behaupten wird, sind gefragt.

Besonderheiten

Immer wieder überrascht das Buch auch mit unkonventionellen Ansätzen, beispielsweise dem von Kapitel 10 über die Suchmaschinenoptimierung.  Zunächst wird der Leser, beispielsweise durch Screenshots aus den Neunziger Jahren, daran erinnert, dass Google+ der Service einer Suchmaschine ist. Wenig überraschend ist das Kapitel das thematisch dichteste und anspruchsvollste des gesamten Buches: Der Autor steht hier vor der schier unlösbaren Aufgabe, ein Thema, das ganze Regalzeilen füllt, auf wenige Seiten angemessen runterzubrechen und entsprechend dem Gesamtprojekt zuzuschneiden. Der Kontrast wird besonders deutlich, wenn dem Leser zu Beginn des Kapitels die Abkürzung SEO erläutert wird, sich der Nutzer aber bei den technischen Details wie denen zur Autorenreferenz auch mal selbst helfen oder eigenständig testen muss. Oder eben die angesprochenen Regalzeilen sowie diverse Blogs und Foren im Internet zu Rate ziehen.

Stil

Bis auf diese Ausnahme wird der Leser bei seiner Reise durch das Google+-Universum jedoch so eng an die Hand genommen, dass man bisweilen sogar schmunzeln muss. Zu Beginn von Kapitel 8 über Unternehmensseiten etwa wird erneut darauf hingewiesen, sich bei Google eingeloggt haben zu müssen, um eine Unternehmensseite zu erstellen. Überhaupt zeichnet sich das Buch durch eine generell unprätentiöse sehr persönliche Schreibweise aus. Die einzelnen Teilbereiche werden durch Screenshots der eigenen Accounts illustriert und der Autor lässt immer wieder persönliche Erfahrungen im Umgang mit Google+ in die Erläuterungen einfließen. WIR schauen uns das jetzt mal genauer an – Tantau bewegt sich stets auf Augenhöhe mit den Lesern. Nicht zuletzt damit schafft er es auch im dichten SEO-Kapitel, eine gewisse Ordnung zu wahren, indem er einfach gemäß den eigenen Präferenzen ausschließt.

Fazit

Das Google+-Buch bietet einen sehr guten Überblick über alle wichtigen Bereiche eines sehr speziellen sozialen Netzwerkes, bei dem ein Nachschlagewerk doch ein ums andere Mal nötig ist und sehr sinnvoll sein kann. Die enormen Möglichkeiten eines nicht immer unkomplizierten, aber dafür auch besonders vielseitigen und spannenden neuen Netzwerkes werden umfassend dargestellt und es wird deutlich, dass Google+ eine hohe Relevanz für Unternehmen und ihr Social Media-Marketing hat.

Das Buch gibt es direkt bei Amazon zu kaufen, es kostet 19,95 Euro. Ergänzend zum Buch hält Björn Tantau die Leser auf www.gplusbuch.de über neueste Entwicklungen und Features auf dem Laufenden – denn soziale Netzwerke sind dynamische Konstruktionen, die ständigen Veränderungen und Weiterentwicklungen unterworfen sind.

Verlosung

Sie sind in Gedanken bereits Buchbesitzer und auf dem Weg zum Google+-Profi, möchten Ihren Geldbeutel aber eigentlich gerne schonen? Dann nehmen Sie doch an der Buchverlosung teil und gewinnen Sie eines von insgesamt drei Gratis-Exemplaren! Die Teilnahme ist denkbar simpel (und versteht sich von selbst): Teilen Sie diesen Artikel bis heute, 23:59, über Ihren Google+-Account und Sie nehmen automatisch an der Verlosung teil. Die Gewinner werden hier im Artikel bekanntgegeben und über Google+ kontaktiert. Der Gewinn wird dann umgehend per Post verschickt.

Viel Glück!

Empfehlung Meltwater

Meltwater

Wir waren Vorreiter im Bereich Medienbeobachtung, jetzt nutzen wir Artificial Intelligence für die Datenanalyse. Mit Meltwater haben Sie einen erfahrenen Partner an Ihrer Seite, der Ihnen dabei hilft, einen Schritt voraus zu sein.

7 Gedanken zu „Buchbesprechung: Björn Tantau über Google+

  1. Arne Behr Artikelautor

    Was lange währt … Sorry für die längere Wartezeit, hier sind nun endlich die Gewinner der drei Greatisexemplare:

    1. Peter Herzer
    2. Jessica Buchmeyer
    3. Björn Instinsky

    Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner und vielen Dank an alle, die mitgemacht haben.

    Antworten
    1. Robert Pfeifle

      Danke für die aufschlussreiche Buchbesprechung und die Möglichkeit am Gewinnspiel teilzunehmen!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.