Social Media Marketing

BP engagiert sich bei den Paralympics

Mithilfe einer Twitter-Kampagne versucht das Energieunternehmen im Rahmen der Paralympics für Aufmerksamkeit zu sorgen.

BP-Logo

Kaum ein Unternehmen hat aktuell ein so schlechtes Image wie BP: Die Ölpest im Golf von Mexiko vor zwei Jahren und das bisweilen hilflos anmutende Krisenmanagement des Unternehmens damals haben ein denkbar negatives Bild von BP transportiert. Das haben viele Menschen nicht vergessen. Aktuell versucht das Unternehmen, mithilfe einer Twitter-Kampagne im Rahmen der Paralympics für mehr (und vor allem positivere) Aufmerksamkeit zu sorgen.

Wie mediaweek berichtet, wird BP dafür werben, dass User via Twitter britischen Athleten Glück für die Wettkämpfe wünschen können. Ausgewählte Tweets werden dann für TV-Spots bearbeitet und auf dem Sender Channel 4 vor und während der betreffenden Wettkämpfe ausgestrahlt. In erster Linie sollen die drei britischen Athleten Richard Whitehead, Shelly Woods und Stef Reid unterstützt werden.

BP versucht natürlich, sich ein besseres Image zu verschaffen. Ein Engagement im Bereich des Behindertensports ist insofern ein Schritt, der sicher in die richtige Richtung weist. Bei vielen Menschen hat das Unternehmen sicher in der Vergangenheit viel Kredit verloren. Es bleibt demnach abzuwarten, inwieweit das Engagement von BP sich in puncto Imageverbesserung auszahlen kann.

Indem man die User mit ins Boot holt und quasi mit in die Erstellung der Werbung einbezieht, entsteht zumindest ein engerer Kontakt zwischen Unternehmen und Usern. Aus werbetechnischer Sicht ist zumindest diese Idee sehr interessant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.