Suchmaschinenmarketing

Bing experimentiert im Social-Search-Bereich

Ein Social-Element soll die Suche bei Bing für Nutzer attraktiver machen. Kann das klappen?

Bing-Logo

Ein neues Social-Element soll die Microsoft-Suchmaschine Bing für mehr Nutzer attraktiv machen. Wie aus einer Mitteilung von Bing hervorgeht, soll dieses Element den Namen Bing Board tragen. Die Bing Boards sind demnach eine Reihe von Bildern, Videos und Links zu einem bestimmten Thema. Diese werden von einer Gruppe von Bloggern, Experten und Social Influencern erstellt.

Die Themen, die in den Bing Boards behandelt werden, sind äußerst vielfältig. Sie sollen innerhalb des mittleren Bereichs innerhalb der Suchergebnisse bei einer Bing-Suche auftauchen.

Grundsätzlich sollen diese Bing Boards nicht von Algorithmen oder Unternehmen abhängig sein. Es gehe vielmehr darum, dass User bestimmte Suchergebnisse finden können, die von einer speziellen Gruppe empfohlen wurden. Dabei sollen die User im besten Fall fleißig mit den Bing Boards interagieren – für Bing könnten dabei wichtige Ergebnisse herausspringen, inwieweit man den Bereich Social noch weiter implementieren möchte.

Ein Beispiel zeigt Bing mit dem Bing Board von Chelsea Costa, Bloggerin bei Lovely Indeed. Dieses Bing Board taucht dann auf, wenn User den Begriff „photo booth backdrop“ in die Suchmaske eingeben.

boards_thumb_6F4B4E5B

Wir sind gespannt, was Bing in Zukunft im Social-Bereich noch so vorhat. Laut Ankündigung sollen die Bing Boards nicht die letzte Erweiterung gewesen sein. Die Verantwortlichen schrauben bestimmt schon an etwas neuem herum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.