Suchmaschinenmarketing

Bing arbeitet an Anzeigendesign

Bing-Verantwortlicher äußert sich zur Unterscheidbarkeit von organischen und bezahlten Ergebnissen.

Derrick Connel, Corporate Vice President of Bing Program Management bei Microsoft, äußerte sich auf Facebook gegenüber Search Engine Land zur teilweise kaum sichtbaren Hintergrundschattierung der Anzeigen:

Es gibt zwei Design-Elemente für Mainline-Werbeanzeigen. Wir haben den Hintergrund schattiert und eine Linie an der rechten Seite eingefügt. Die Linie haben wir gesetzt, um den Usern deutlich zu machen, wo die Ads beginnen und enden. […] Die Schattierung variiert zwischen Bildschirmen. Da Hintergrundfarben je nach Bilderschirm unterschiedlich dargestellt werden, halten wir [die Linie] für ein gutes Feature, das ausgiebig auf Usability getestet wurde.

So sehen die Anzeigen heute aus:
bing_ads

Am Design wird weiter geschraubt

Der schattierte Hintergrund ist allerdings weiterhin ein Punkt, an dem noch Optimierungsbedarf besteht. Eine allgemein zufriedenstellende Lösung konnte bisher noch nicht gefunden werden. Googles blassgelber Hintergrund hat etwa hat für einige Beschwerden gesorgt – beide Lösungen werden aufgrund mangelhafter Sichtbarkeit kritisiert. Bing will die Anzeigendarstellung weiter an verschiedenen Geräten testen und gegebenenfalls anpassen.

Über Heiko Sellin

Heiko Sellin

Heiko Sellin hat an der Hochschule Mittweida seinen Bachelor in Sportjournalistik und -management absolviert. Bevor er zu OnlineMarketing.de gestoßen ist, war er für das Hamburger Abendblatt als freier Mitarbeiter tätig und hospitierte beim NDR-Fernsehen und Sport1.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.