Suchmaschinenmarketing

Bing Ads testet längere Headlines

Vielen mag das Design der neuen Anzeigen-Headlines bekannt vorkommen: Google lässt grüßen.

Bing-Ads-Logo

Um die Headline länger zu machen, verbindet Bing Ads jetzt die ersten beiden Zeilen des Texts von Anzeigen mit der Überschrift. Das geht aus einem aktuellen Blogeintrag hervor.

Vorerst läuft die Testphase nur auf dem US-amerikanischen Markt. Und auch nur für einen geringen Prozentsatz von Bing-Suchaufträgen. Bei Yahoo wird in den nächsten Wochen genauso getestet. Zu sehen ist die neue Darstellung bei den ersten drei Anzeigen am oberen Rand der Seite. Laut Microsoft soll mithilfe der neuen Darstellung eine Steigerung der CTR erreicht werden.

Hier die alte und die neue Darstellung im Vergleich. So sah das bisher aus:

Und so in der Testphase:

Warum das vielen bekannt vorkommt? Google hat manche seiner Ads seit dem vergangenen Jahr ähnlich dargestellt, z. B. dadurch, dass URLs mit Headlines verbunden wurden.

Endet der erste Satz des beschreibenden Texts mit einem Punkt, einem Fragezeichen oder einem Ausrufezeichen, wird er mit der Headline verknüpft. Geteilt werden die beiden Elemente entweder per Bindestrich oder ein anderes Abgrenzungszeichen. Ist die erste beschreibende Zeile zu lang, wird stattdessen die URL mit der Headline verknüpft. “WWW” und mögliche URL-Extensions werden dafür nicht übernommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.