SEO - Suchmaschinenoptimierung

Bewiesen: 2 SEO Fakten zu Backlinks

Warum “hartes” verlinken doch noch funktioniert und es eigentlich egal ist, ob Links wieder gelöscht werden oder nicht.

Foto: PixelsAway / PhotoDune

Aufgrund von aktuellen Geschehnissen im SEO-Bereich lassen viele Suchmaschinenoptimierer häufig die Finger weg vom Linkbuilding. Niemand weiß mehr was richtig oder falsch ist und der Gedanke an eine manuelle Maßnahme oder gar einer De-Indexierung durch Google lässt viele Webmaster in linkloser Stille verharren.

Testen, testen und nochmal testen

Wer wissen will, was bei der Suchmaschinenoptimierung wirklich noch wirkt, der kann selbstverständlich viele Blogs lesen. Im Endeffekt muss er allerdings eigene Erfahrungen machen. Wertvolle Ergebnisse aus SEO Tests der Profis werden selbstverständlich nur selten oder gar nicht öffentlich gemacht.

Auch Moz.com führt solche Tests im großen Stil durch. Am letzten Freitag wurden in einer weiteren “Whiteboard Friday” Ausgabe einige Erkenntnisse aus dem Bereich Linkbuilding besprochen und erklärt.

So wurde getestet

In diesem Test wurden zwei Webseiten mit relativ identischem Inhalt veröffentlicht. Jede der Webseiten erhielt insgesamt 22 Links von den gleichen Quellen, wobei eine lediglich “hart” verlinkt wurde, also mit dem Zielkeyword als Anchortext, die andere nur mit URL oder “soften” Anchortexten.

Das interessante an diesem Test: Alle Backlinks wurden nach kürzester Zeit wieder gelöscht.

Harte Anchortexte wirken immer noch

Beinahe grob fahrlässig würde man das harte Verlinken mit den Hauptkeywords als Anchortext bezeichnen. Denn es gilt als absolut unnatürlich, dass andere Webmaster mit genau diesem Linktext auf eine andere Webseite verweisen.

Der Test hat jedoch gezeigt, dass diese Art und Weise immer noch sehr gut funktioniert. Während die Webseite, die lediglich “weiche” Backlinks erhalten hat, einen Sprung von Platz 11 auf 5 erreichte, schaffte es die andere Webseite von Platz 31 auf Position 1.

Links haben ein langes Echo

Viel interessanter waren allerdings die Erkenntnisse, die durch das Löschen aller Links gemacht werden konnten. Es stellte sich heraus, dass auch Monate nach dem Löschen beide Webseiten so gut wie keine Verschlechterung im Ranking verzeichnen konnten.

Dieses Phänomen bezeichnet man auch als “Link Geister” beziehungsweise “Link Echo”. Für Google spielt es scheinbar keine Rolle, ob Links dauerhaft bestehen oder eben nicht. Eine Erklärung hierfür könnte sein, dass die Signale, die die Besucher der Webseiten ausstrahlen, positiv waren und sind und Google somit die Qualität der Webseiten als sehr gut eingeschätzt hat.

Wer mehr über die SEO-Test von Moz.com erfahren möchte sollte sich das Projekt “IMEC Lab” genauer ansehen. Hier werden regelmäßig einige Erkenntnisse aus den Tests veröffentlicht, aber sicherlich nicht alle! Das Durchführen von eigenen SEO Tests ist zwar sehr aufwendig, die Erkenntnisse daraus allerdings unbezahlbar.

Quelle: Moz.com

2 Gedanken zu „Bewiesen: 2 SEO Fakten zu Backlinks

  1. geier

    das problem wird erst das nächste frackvogel update sein, denke ich. bis dahin geht harte verlinkung sicherlich gut.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.