Social Media Marketing

Bei Kellogg’s mit Tweets bezahlen

In Sydney hat Kellogg’s jetzt einen Laden eröffnet, in dem man mit Social-Media-Posts bezahlen kann.

Kellogg's-Logo

Wenn jeder Tweet einen Euro wert wäre, dann gäb’s einen Haufen Millionäre mehr auf der Welt. Noch aber werden Tweets und Facebook-Posts nicht vergütet. Schade, oder?

Eine Ausnahme gibt es in Sydney. Dort wurde nämlich gerade das Special K Post Office eröffnet. Knapp eine Woche lang haben Kunden die Möglichkeit, hier ein neues Kellogg’s-Produkt zu probieren: die Special K Cracker Crisps. Darüber berichtet Mumbrella.

Umsonst gibt es die Probe allerdngs nicht. Bezahlt wird dafür in Form von Posts auf Social Media. Das bedeutet also: Mundet einem Kunden das neue Produkt, wird er im Optimalfall einen positiven Tweet a la „Nichts schmeckt besser als die Special K Cracker Crisps“ veröffentlichen.

Ähnlicher Shop in London

Ganz neu ist die Idee allerdings nicht. Wie wir berichteten, hat Kellogg’s bereits im vergangenen Jahr einen ähnlichen Shop in London eröffnet. Anscheinend war das Projekt aber ganz erfolgreich, denn sonst hätte man wohl kaum in Sydney einen ähnlichen Laden eröffnet.

Erdacht wurde die Kampagne von der PR-Agenture Liquid Ideas. In den kommenden Wochen sollen noch weitere Werbeformen (Online und TV) gestartet werden.

Nik Scotcher, Marketing-Manager bei Kellogg’s, erklärt: „Wir wollten den Menschen etwas geben für das, was sie auf Social Media normalerweise tun.“ Na, das klingt ja reichlich selbstlos. Ein schöner Werbeeffekt steckt sicherlich auch hinter der Aktion.

Vorsicht ist dennoch geboten: Spaßvögel könnten im Shop einen positiven Tweet veröffentlichen, ihre Crisps bekommen und danach auf Twitter über das Produkt herziehen. Und ob das so gewollt wäre?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.