Social Media Marketing

Antwort auf TikTok? – Instagram fügt Lyrics für Musik-Sticker hinzu

Nutzer können bei Instagram nun Lyrics zu der Musik in den Stories einfügen. Das Feature scheint TikToks Popularität zum Vorbild zu haben.

© Instagram

Mit den Musik-Stickern für die Stories hat Instagram längst ein zentrales Element für die Inhalte der Nutzer bereitgestellt. Dieses wird nun noch um die Integration von Lyrics erweitert. Damit soll die Interaktivität auf der Plattform weiter gesteigert werden. Außerdem wird der Konkurrenzkampf mit TikTok vorangetrieben.

Das neue Lyrics Feature für die Stories

Wie Josh Constine auf TechCrunch berichtet, ist die Option bei Instagram vor allem eine Möglichkeit, um den Content noch stärker watchable zu gestalten und Follower an die Instagrammer zu binden. Das Feature selbst gestaltet sich simpel. User können, sofern sie in ihren Stories auf Musik-Sticker und einen Song aus Instagrams Repertoire zurückgreifen, den passenden Text als Overlay einfügen. Nach der Wahl des Songs lässt sich der Text, der automatisch erscheint, in verschiedenen Animationsversionen einfügen. Es gibt einen klassischen Karaokestil-Teleprompter, eine Art Schreibmaschinenstil oder sehr große Plakatschrift. Als namhafte Promoterin des neuen Features hat Instagram das Pop-Phänomen Billie Eilish für sich gewinnen können.

Constine teilt das Video zum Launch:

Gegenüber TechCrunch hat sich ein Instagram-Sprecher zur neuen Option geäußert:

Music can be a big part of expression on Instagram – between adding music to Stories, connecting with artists, sending song recs back-and-forth, there are lots of ways to connect with music on IG. Now, we’re building on our music features andintroducing the ability to add lyrics when you add a song to your story.

Im Konkurrenzkampf mit TikTok?

Die App TikTok gehört zu den absoluten Gewinnern der letzten Monate und Jahre und konnte allein ersten Quartal 2019 188 Millionen Downloads verzeichnen. Damit lag die App im Download Ranking sogar vor Instagram (das allerdings über eine Milliarde Nutzer schon installiert haben). TikTok ist populär, weil dort Songs im Mittelpunkt stehen, die als Rahmung für lustigen Content fungieren oder satirisch verarbeitet werden.

Dass Instagram nun verstärkt auf die Musik-Features für den Content in den Stories setzt, könnte darauf hindeuten, dass man sich der Popularität TikToks nicht nur bewusst ist, sondern der App auch in diesem Kontext stärker Konkurrenz machen möchte. Allerdings hat TikTok sich ebenso auf die Möglichkeiten, Karaoke oder einfach eine textliche Untermalung anzubieten, eingestellt. Jüngst wurde bei der App ein ähnliches Text Feature eingeführt. Howfinity zeigt es im Video.

Obwohl des Feature also bei beiden populären Apps vorhanden ist, dürfte Instagram damit nicht nur seine Nutzer erfreuen, sondern womöglich auch die jüngsten Generationen locken. Insbesondere eine Karaoke-Funktion in den Stories könnte User und Influencer beispielsweise noch näher zusammenbringen. Auch Lena Meyer-Landrut gehörte bereits zu den Testerinnen des Features.

Lena Meyer-Landrut hat das Featuer getestet, © Instagram

Mit der Unterstützung für Spotify, Shazam und SoundCloud als Liedquellen ist Instagram im Musikbereich gut aufgestellt. Das Feature wurde bisher in den USA, Frankreich und Deutschland gelauncht. Probiert es also einmal aus. Es könnte sich als echter Engagement-Treiber erweisen. Kritiker betonen jedoch, dass Instagram sich zu verspielt geben könnte, da jegliche Features integriert werden. Dieses neue zeigt aber, dass man die Relevanz von Apps wie TikTok registriert und versucht, die meist recht junge Nutzerschaft für die eigene Plattform zu begeistern. Das wird Instagram langfristig nur stärken. Und wer weiß, vielleicht lässt sich dieses Lyrics Feature künftig auch für Werbeintegrationen ein wenig zweckentfremden. Zumindest wäre eine Stories Ad mit gebrandeten Lyrics doch sehr Engagement-fokussiert.

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas hat an der Uni Hamburg Deutsche Sprache und Literatur sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt als Redakteur über Social Media, SEO und innovative Themen im Kontext des digitalen Marketing. Wenn er sich nicht gerade dem Marketing zuwendet, dann womöglich den Entwicklungen im modernen Fußball oder dem einen oder anderen guten Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.